Inflation so niedrig wie seit Jahren nicht mehr in Deutschland

Frau bezahlt mit EC-Karte. Flüchtlinge sollen ihre Leistungen jetzt auf Bezahlkarten erhalten.
Symbolbild © imago/MiS

Man hat das Gefühl, dass die Preise für Lebensmittel und Energie überall nur so in die Höhe schnellen. Allerdings ist die Inflation derzeit so niedrig wie seit vielen Jahren nicht mehr. Das ist der Grund dafür.

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie und später dem Krieg in der Ukraine wurde das Leben in der Bundesrepublik immer teurer. Lebensmittel in Discountern und Supermärkten wurden beinahe doppelt so teuer und auch die Kosten für Energie stiegen in schwindelerregende Höhen. Umso überraschender ist jetzt, dass sich die Inflation offenbar dem Ende zuneigt. Denn derzeit ist sie so niedrig wie seit Jahren nicht mehr in Deutschland.

Die Rate sinkt wieder nach

Die derzeitige Inflationsrate liegt nur noch bei 2,9 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt jetzt in den Medien mit. Diese Zahl ist so niedrig wie seit dem Juni des Jahres 2021 nicht mehr. Noch im Dezember 2023 lag die Rate der Inflation bei rund 3,7 Prozent für Verbraucherpreise.

Experten gehen davon aus, dass die Inflation noch weiter sinken wird. Mit dem Comeback des Mehrwertsteuersatzes auf Essen in Restaurants, Cafés und Co. sowie den steigenden CO2-Preisen könnte die Inflation eventuell bald ein Ende haben. Zwar ist der Kampf noch nicht gewonnen, allerdings scheinen die Preise ganz langsam wieder nach unten zu klettern.

Alles wird wieder günstiger

Auch die Kosten für Energie sind gesunken. Insgesamt kostet diese nun 2,8 Prozent weniger als im Jahr 2023. Strom, Heizöl, aber auch Erdgas ist nun deutlich günstiger zu bekommen. Lediglich die Fernwärme ist um 13,3 Prozent teurer als noch im Jahr 2023.

Dennoch fällt beim Besuch im Supermarkt auf, dass die Preise für Lebensmittel immer noch sehr teurer erscheinen. Doch auch hier ist die Inflation langsamer geworden. Die Lebensmittel sind um knapp 3,8 Prozent teurer geworden als noch vor einem Jahr, wobei man unter Experten hofft, dass dieser Anstieg bald vorbei ist und die Belastungen für die Verbraucher wieder sinken.