Kahlschlag: Weitere Galeria-Standorte stehen auf der Abschussliste

Das grüne Logo einer Galeria Kaufhof Filiale wird abgenommen. Zwei Bauarbeiter sind gesichert und schweben an der Wand des Gebäudes.
Symbolbild © istockphoto/FooTToo

Es geht weiter mit den Schließungen! Diese Galeria-Standorte stehen jetzt auf der Abschussliste. Folgende Informationen sind bislang bekannt.

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof befindet sich im Umbruch. Bereits in den vergangenen Wochen hat das Unternehmen ganze 19 seiner Standorte für immer dichtgemacht. Nun stehen offenbar 22 weitere Galeria-Standorte auf der Abschussliste.

Gute Nachrichten trotz Insolvenz

Immerhin eine gute Nachricht gab es: Denn die Karstadt Filiale in Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen stand ursprünglich auf der Abschussliste und kann nun doch bleiben. Ursprünglich kündigte man an, das Geschäft in der Schadowstraße für immer schließen zu wollen. Nun darf es doch bleiben. Für die Mitarbeiter an dem Standort bedeutete das aufatmen. In einem Mitarbeiterbrief, der auch der Presse vorliegt, teilte der Chef des Konzerns Olivier Van den Bossche die freudige Nachricht mit. So konnte man dank der Vermittlung des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Dr. Stephan Keller mit dem Vermieter des Kaufhauses eine Einigung erzielen, die immerhin diesen Standort rettet. Zukünftig wolle man jetzt alles Mögliche unternehmen, damit die Filiale in der Schadowstraße ihre Umsätze stärken kann.

Lesen Sie auch
Große Anstürme: Deutsche Kantinen geben kostenloses Essen aus

Bereits im vergangenen Jahr meldete Galeria Karstadt Kaufhaus als einer der letzten großen Warenhauskonzerne in Deutschland Insolvenz an. Dieser Insolvenzprozess ist jetzt abgeschlossen, allerdings sind noch einige Sanierungen in dem Unternehmen geplant. So stehen weitere Standorte des Unternehmens auf der Abschussliste. In dem Plan für die Sanierung ist die Schließung von knapp einem Drittel der gerade einmal übrig geblieben 129 Filialen vorgesehen. Am Ende sollen dann noch knapp 88 Filialen weiter bestehen, die nicht auf die Abschussliste kommen.

Diese Filialen gibt es bald nicht mehr

So mussten in diesem Monat, dem Juni des Jahres 2023, unter anderem folgende Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof geschlossen werden: Celle, Cottbus, Frankfurt Zeil, Hamburg, Wandsbek, München am Bahnhof, Neuss, Nürnberg in der Königstraße, Offenbach, Paderborn, Siegen und Wiesbaden in der Kirchkasse.

Im Januar des kommenden Jahres sollen zudem noch weitere Filialen geschlossen werden. Hier stehen unter anderem auf der Abschussliste: Berlin in der Wilmersdorfer Straße, Bielefeld, Essen, Heidelberg am Bismarckplatz, Hildesheim, Krefeld, Limburg, Stuttgart in der Eberhardstraße und Wuppertal.