Mann stirbt auf der A6: Gaffer filmt Leiche mit Handy!

Foto: Julian Buchner/Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag auf der Autobahn 6 bei Neckarsulm.  Ein Autofahrer, der kurz nach dem Unfall angehalten hatte, filmt einige Zeit mit seinem Handy den Unfall und die tödlich verletzte Person. Als die Polizei das sah wurde er von den Beamten angehalten und musste die Aufnahmen noch vor Ort löschen

Ein BMW-Fahrer aus dem Enzkreis hatte kurz vor ein Uhr am Samstag die A6 zwischen Heilbronn-Neckarsulm und dem Kreuz Weinsberg in Fahrtrichtung Nürnberg befahren.


Polizeiangaben zu Folge übersah der Fahrer den auf der rechten Spur fahrenden Laster und prallte nahezu ungebremst gegen dessen Heck.

Die Wucht des Aufpralls war enorm, der Wagen des Mannes bohrte bis zur B-Säule unter das Heck des Lastwagens. Der BMW wurde noch einige Meter mitgeschleift, bevor der 40-Tonner auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam.

Der Unfallfahrer starb noch vor Eintreffen des Notarztes, eingeklemmt in den Trümmern. Mit schwerem Gerät mussten die Floriansjünger den Toten aus dem Fahrzeug bergen. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt einen leichten Schock, blieb aber körperlich unverletzt.

Da zunächst unklare Notrufe bei der Rettungsleitstelle eingingen, wurden Untergruppenbacher und Weinsberger Feuerwehrleute auf die A 81 alarmiert. Wenige Minuten später konnte anhand eines zweiten Notrufs die Unfallörtlichkeit bestimmt werden.

Die A6 war für die Dauer der Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme rund 90 Minuten voll gesperrt, anschließend konnte der linke Fahrstreifen wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Die Autobahnpolizei Weinsberg kam vor Ort und hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.