Mega-Sensation: Forscher entdecken Kreaturen in der Tiefsee

Freediver im Meer
Symbolbild © istockphoto/mihtiander

Es ist verrückt, wie viele unbekannte Wesen in den Weiten des Meeres schwimmen. Jetzt haben Forscher neue Kreaturen in der Tiefsee ausfindig gemacht. Die Suche ist noch nicht vorbei.

Die Größe der Ozeane kann wahrhaft schwindelerregend sein. Und was dermaßen riesig ist, ist schwierig zu erforschen. Schätzungen zufolge sind gerade mal 5 bis 20 Prozent unserer Meere ergründet. Bleibt also genügend Raum für immer neue Entdeckungen. Nun ist ein Wissenschaftler-Team in der Tiefsee auf bisher völlig unbekannte Kreaturen gestoßen. Das sprengt sogar die kühnsten Erwartungen.

Mega-Sensation unter Wasser

In unserem digitalen Zeitalter ist es überraschend zu hören, dass unser Planet selbst noch relativ unerforscht ist. Während sich unser Leben mittlerweile zu einem großen Teil im Cyberspace abspielt, kommt es dann plötzlich zu sensationellen Entdeckungen, mit denen niemand gerechnet hat. Somit könnte auf einmal dieses Mega-Reservoir die erhoffte Energiewende bringen. Strom erzeugen kann man mit diesen Kreaturen in der Tiefsee zwar nicht – aber sie sind dadurch nicht gerade weniger eindrucksvoll.

Kreaturen in der Tiefsee

Was bei dieser Expedition den tiefsten Eindruck hinterlässt, ist die schiere Menge an Lebewesen, die die Forscher aufgespürt haben. Bei den über 100 Arten handelt es sich um Tiere und Pflanzen, die bisher noch kein einziger Mensch kannte. Das ist schon Wahnsinn, was sich dort am Rande des Pazifischen Ozeans abgespielt hat. Das Team aus internationalen Experten kann sein Glück kaum fassen. In bis zu 4.500 Metern Tiefe haben sie vor Chiles Küste die Unterwassergebirge Nazca, Salas und Gómez erforscht. Was dabei herauskam, klingt wie aus einem Film.

Lesen Sie auch
"Nur auf Probe": Beliebter Freizeit-Bus in Karlsruhe rollt wieder an

Über 100 neue Arten

Angesichts der Gesamtfläche des Weltmeeres von etwa 361 Millionen Quadratkilometern ist es offensichtlich, dass es hier noch einiges zu entdecken gibt. Aber dass man bei einer einzigen Expedition auf über 100 völlig unbekannte Kreaturen in der Tiefsee stößt, ist schon fantastisch. Unter den Lebewesen befinden sich ganz neue Krebse, Seesterne, Schwämme, Korallen, Seeigel und vieles mehr. Für die Forschung ist es nicht weniger als ein Sensations-Fund. Und für uns Menschen ist es wieder einmal eine Erinnerung daran, wie reich und spannend unsere weite Welt ist.