Mitarbeiter jubeln: Autobauer stockt Weihnachtsgeld massiv auf

Hand hält 50-Euro-Scheine. Der Bürgerbonus wird für Millionen Empfänger gestrichen.
Symbolbild © istockphoto/Cyril Aucher

Über Weihnachtsgeld können sich dieses Jahr ganz besonders die Mitarbeiter einer bekannten Autofirma freuen. Denn diese stockt den für viele so dringend benötigten Bonus noch einmal richtig auf.

Viele Menschen sind auf Weihnachtsgeld angewiesen. Doch so selbstverständlich ist die Auszahlung dieses Zuschusses leider nicht – für viele fällt er jedes Jahr ganz aus. Dennoch gibt es Firmen, deren wirtschaftliche Entwicklung so positiv verläuft, dass sie ihren Mitarbeitern dieses Jahr sogar mehr zahlen können als sonst.

Autohersteller beschenkt seine Mitarbeiter mit hohem Weihnachtsgeld

Bonuszahlungen zur Weihnachtszeit – leider klingt dies für viele lediglich nach einem Traum. Besonders in den letzten Jahren, in denen die Wirtschaft ziemlich gelitten hat, blieb das Weihnachtsgeld vermehrt aus. Etwas mehr Glück haben da Mitarbeiter in der Autoindustrie, denn dort sind Zuschüsse dieser Art nicht nur gang und gäbe, sondern im Vergleich zu anderen Gewerben auch vergleichsweise hoch. Ganz vornan steht dabei der Fahrzeughersteller für Sportwagen Porsche.

Angestellte des Unternehmens bekommen ohnehin ein Gehalt, das sich sehen lassen kann. So verdient beispielsweise ein IT-Projektmanager um die 90.000 Euro im Jahr. Darüber hinaus zahlt Porsche dieses Jahr ein Weihnachtsgeld, das zu 100 Prozent dem des Lohnes entspricht. Die Weihnachtszeit wird demnach buchstäblich als 13. Monat gesehen, in dem die Mitarbeiter ihr Monatsgehalt in voller Höhe ausgezahlt bekommen.

Gute Jahresbilanz sorgt für hohes Weihnachtsgeld

Die Zahlung von Prämien ist in der Autoindustrie nicht unüblich. So soll Porsche auch schon die letzten Jahre über seinen Mitarbeitern das 13. Monatsgehalt gezahlt haben. Der tariflichen Vorgabe zufolge wird normalerweise ein Weihnachtsgeld empfohlen, dass 55 Prozent des monatlichen Einkommens entspricht. Die Aufstockung auf ganze 100 Prozent ist der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Betriebes zu verdanken.

Besonders in diesem Jahr hatten viele Unternehmen Probleme damit, sich über Wasser zu halten. Versorgungsengpässe und hohe Energiekosten haben zu Verlusten geführt, die viele Firmen in die Knie gezwungen haben. Bei Porsche sieht der Umsatz, der zum Ende des Jahres erwartet wird, jedoch ganz anders aus, weshalb der Fahrzeughersteller die Gehälter seiner Mitarbeiter auch derart aufstocken kann.