Nach 2-Euro-Münzen: Diese Cent-Stücke sind ein Vermögen wert

Hand voller Cent-Münzen.
Symbolbild © istockphoto/Dejvice6

Seltene und besonders alte Münzen haben einen gewissen Sammlerwert. Diese Cent-Münzen sollen ein Vermögen wert sein. Zuletzt haben die 2-Euro-Münzen für Aufsehen gesorgt.

Unter den Euro-Münzen gibt es immer wieder seltene Sammlerstücke. Kaum jemand weiß, welches Vermögen er zu Hause in der Spardose oder im Portemonnaie mit sich herumträgt. Gerade diese Cent-Münzen sind ein Vermögen wert.

Kleingeld mit Sammlerwert zu Hause

Das liebe Kleingeld kann einen gewissen Sammlerwert haben. Es sind bestimmte Euro-Münzen, die immer wieder im Portemonnaie landen und bei Sammlern weltweit besonders begehrt sind. Manchmal ist eine Münze mehr als 1.000 Euro wert. Es sind Münzen, von denen weltweit nur wenige im Umlauf sind. In der Vergangenheit waren es Zwei-Euro-Münzen, die einen immensen Wert hatten. Heute sind es Cent-Münzen.

Aber es sind keine normalen Cent-Münzen, sondern Münzen mit einer Fehlprägung. Sie unterscheiden sich in der Prägung von den normalen Cent-Münzen. Andere Münzen stammen aus einem bestimmten Jahr, von denen es heute nicht mehr viele gibt. Dazu gehört die italienische Zwei-Cent-Münze aus dem Jahr 2002, die auf dem Verkaufsportal Etsy für 150 Euro gehandelt wird. Eine portugiesische Zwei-Cent-Münze aus dem Jahr 2002 brachte ihrem Vorbesitzer 200 Euro ein.

Lesen Sie auch
Klatsche: Eintritt zum Eiffelturm wird deutlich erhöht – bis zu 35 Euro

Wertvolle Zwei-Cent-Münzen für bis zu 1000 Euro

Noch wertvoller war eine Zwei-Cent-Münze aus Deutschland aus dem Jahr 2004, die ihrem Besitzer 350 Euro von einem Sammler einbrachte. Das ist eine enorme Wertsteigerung, mit der keine Geldanlage mithalten kann. Aber es geht noch besser, denn das Kupfergeld aus Österreich hat einen echten Rekordwert erreicht. Es handelt sich um eine Zwei-Cent-Münze aus dem Jahr 2002, für die Sammler bis zu 1.000 Euro zahlen. Doch diese Münzen haben eine Besonderheit: Sie wurden aus überschüssigem Material hergestellt. Dadurch sind die Linien und Buchstaben auf der Münze dicker als üblich. Man spricht von einer so genannten wertvollen Fehlprägung. Es lohnt sich also, einen genauen Blick auf das eigene Kleingeld zu werfen. Vielleicht ist auch so eine wertvolle Münze dabei.