Nach Desaster: Europa-Park-Attraktionen werden neu gebaut

Der Europa-Park bei Dämmerung.
Symbolbild © Europa-Park

Bei dem Brand letzte Woche im Europa-Park wurden zahlreiche Attraktionen beschädigt. Doch jetzt kommt die gute Nachricht: Der Park baut sie wieder auf.

Der Schock der letzten Woche ist noch immer riesengroß. Die Feuerwehr musste 25.000 Menschen vor einem Brand im Europa-Park retten. Die Löscharbeiten gingen bis tief in die Nacht hinein. Zum Glück hatte sich in dem Chaos niemand ernsthaft verletzt. Anders sah das bei den Attraktionen aus: Denn hier mussten sich zwei überaus beliebte Fahrgeschäfte den Flammen geschlagen geben. Die gute Nachricht: Der Europa-Park will die traditionellen Attraktionen wieder aufbauen.

Aufatmen nach dem Brand

Der Europa-Park in Rust ist mit über hundert Attraktionen, darunter zahlreiche Achterbahnen, Shows und Themenbereiche, einer der größten Freizeitparks Europas. Es gibt eine Vielzahl von Restaurants, Geschäften und sogar Hotels auf dem Areal. Millionen von Menschen statten dem Park jährlich einen Besuch ab.

Am vergangenen Montag, den 19. Juni, ereignete sich dann eine Katastrophe: Es brannte in dem beliebten Park. Gegen Viertel vor fünf am Nachmittag stieg der erste Rauch auf. Glücklicherweise war die Feuerwehr sofort vor Ort. Trotzdem wurden zwei langjährige Fahrgeschäfte durch die Flammen so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass sie komplett dichtmachen mussten. An ein „Weiter“ hatte niemand mehr geglaubt, doch nun gibt es gute Nachrichten.

Lesen Sie auch
Fleisch verschwindet: Immer mehr Fußballstadien werden vegan

Attraktion mit Tradition

Der Europa-Park hat angekündigt, dass er die beiden bekannten Attraktionen „Alpenexpress Enzian“ und „Tiroler Wildwasserbahn“ wieder aufbauen will. Natürlich braucht so etwas Zeit – dennoch können wir Parkchef Roland Mack zufolge bereits im nächsten Jahr wieder durch die Alpen düsen und die fulminante Welt der Tiroler Wildwasserbahn genießen. Insbesondere Familien lieben die Wildwasserbahn, die es bereits seit 1978 gibt. Viele erinnert das Fahrgeschäft an die eigene Kindheit. Und ein so tolles Erlebnis möchte man natürlich gern an den eigenen Nachwuchs weitergeben.

Bevor der Wiederaufbau beginnen kann, müssen die Experten ein Gutachten erstellen. Zudem müssen die Verantwortlichen noch die Klärung der finalen Brandursache abwarten. Doch wenn alles gut läuft, kann die Rutschpartie bald wieder starten. Wir freuen uns, dass ein so großer Zwischenfall ein so gutes Ende findet.