Neue Gegenstands-Regel für alle Haushalte in Deutschland kommt

Verschiedene Gegenstände und Möbel stehen in einem Haushalt. Ein Bild steht auf einem Regal, ein gemütlicher Stuhl und eine Couch schmücken das Wohnzimmer, in dem das warme Licht einer Lampe im brennt.
Symbolbild © istockphoto/TG23

Wir stehen kurz vor der Einführung einer neuen Gegenstands-Regel für alle Haushalte. Was erst einmal komisch klingt, könnte sich als durchaus praktisch erweisen. Die Hintergründe dazu im Folgenden.

Die Einführung einer Gegenstands-Regel für alle Haushalte lässt zunächst nichts erahnen, worauf man sich freuen würde. Aber manchmal können Vorschriften tatsächlich gute Veränderungen bewirken, die jeder in seinem Alltag hautnah erleben kann.

Betrifft jeden Alltag

Nägel in den Backofen legen – ist ein durchaus praktischer Trick für alle Haushalte – aber zur Pflicht wird er dadurch noch lange nicht. Ganz anders sieht es bei der folgenden EU-Bestimmung aus. Sie schreibt ab nächstem Jahr jedem Haushalt eine Gegenstands-Regel vor. Besonders interessant ist dabei, dass die meisten von uns diese sogar begrüßen werden. Sie hat mit den Geräten zu tun, die wir jeden Tag aufs Neue laden müssen. Und in ihrem Fall ist die Vereinheitlichung ein erwünschter Komfort. Wir verabschieden uns von unpassenden Anschlüssen und Kabelsalaten und sagen „Hallo!“ zum USB-C für alle.

Neue Gegenstands-Regel in allen Haushalten

Wer kennt das nicht: Man ist bei Freunden oder der Familie und möchte schnell einmal sein Handy aufladen – und schon steht man vor der Frage, ob das passende Kabel überhaupt zur Verfügung steht. Ist es ein iPhone, ein Gerät von Samsung, ein älteres oder neueres? Doch damit ist jetzt Schluss, zumindest ab 2025 in allen Ländern der EU. Denn ab dann werden sämtliche elektronische Geräte mit einheitlichem Kabelanschluss verkauft, nämlich mit dem superschnellen USB-C-Anschluss. USB-C lädt das Smartphone im Vergleich zu Mini-USB um ein Vielfaches schneller auf. Daten überträgt die moderne Technik bis zu 20-mal schneller.

Lesen Sie auch
Ausbreitung: Wolfsbegegnung in Deutschland – "Richtig verhalten"

Schon ab nächstem Jahr

Über die neue Gegenstands-Regel sollten sich europäische Haushalte also freuen. Natürlich ist das Handy das bestimmende Gerät für jedermann schlechthin. Aber ab nächstem Jahr laden wir nicht nur unsere Smartphones per USB-C. Tablets, Kopfhörer, E-Reader, Lautsprecher, Tastaturen, Videospielekonsolen und sogar Navigationsgeräte – für alles werden wir nur noch ein einziges Kabel benötigen. Wer also wieder einmal unterwegs ist und sein Handy aufladen möchte, wird keine Probleme mehr haben, wenn er den Freund fragt: Hast du mal ein Kabel?