Neue Giftspinne erobert bald Deutschland: Haut verfault nach Biss

Eine Spinne in Nahaufnahme.
Symbolbild © istockphoto/Macrolife.it

Bislang galten Spinnen in den heimischen Gefilden als ungefährlich. Jetzt breitet sich jedoch eine neue Giftspinne in Deutschland aus. Und die hat es ganz schön in sich!

Spinnen zählen zu den wohl unbeliebten Insekten weltweit. Immerhin, in den heimischen Gefilden waren sie – wenn auch unschön anzusehen – bisher harmlos für den Menschen. Doch genau das könnte sich bald ändern. Denn jetzt erobert eine neue Giftspinne Deutschland.

Giftspinne breitet sich in Deutschland aus

Die Rede ist von Giftspinnen der Gattung Loxosceles. Diese sind eigentlich in den wärmeren Regionen der USA und Südamerika beheimatet, allerdings befürchten Experten, dass die Tiere durch die Klimaerwärmung auch bald in Deutschland heimisch werden könnten. Erst im vergangenen Jahr verlor ein Jugendlicher auf Ibiza seinen Finger, nachdem er unbemerkt von einer derartigen Spinne gebissen wurde.

So gefährlich ist die Giftspinne in Deutschland

Zwar gelten Spinnen der Gattung Loxosceles nicht als aggressiv, aber sie können dennoch gefährlich für den Menschen werden. Anders als bereits heimische Arten wie die Hauswinkelspinne suchen diese Spinnen nämlich nicht die Nähe des Menschen. Sie sind sehr klein und kriechen mit Vorliebe in dunkle Schubladen oder verstecken sich in Bettwäsche und Kleidung. Und genau hier liegt das Problem.

Lesen Sie auch
Einfach Sand mitnehmen vom Strand – 1800 Euro Strafe zahlen

Wenn der Mensch zufällig in eine Schublade greift, in der diese Spinnengattung sitzt, fühlen sich die Tiere bedroht und beißen zu. Zuerst gleicht der Biss nur einem kleinen Mückenstich – später jedoch kann es zu einer sogenannten Hautnekrose kommen, welches zum Absterben der Haut führt. Im schlimmsten Fall passiert es, dass das Spinnengift die roten Blutkörperchen auflöst, und damit ein akutes Nierenversagen auslöst. Im Klartext heißt das: von Hautverfaulen bis – im schlimmsten Fall – Tod, ist der Biss dieser Spinne gefährlich.

Schutz vor dem Spinnenbiss

Sollte sich die Giftspinne in Deutschland wirklich ausbreiten, raten Experten dazu, sorgsam auf etwaige Bisse und Hautveränderungen zu achten. Durch schnelles Handeln können oft schwerwiegende Folgen verhindert werden. Zudem sollten Patienten ihren Arzt immer auf einen möglichen Spinnenbiss hinweisen, häufig wird diesem nämlich in Deutschland noch keine Bedeutung beigemessen.