Offiziell genehmigt: Bezahlkarte kommt für Tausende Flüchtlinge

Eine Bezahlkarte für Flüchtlinge.
Symbolbild © imago/Sven Simon

Das ist eine Nachricht, die mehr als überraschend ist. Doch jetzt kommt eine Bezahlkarte, die für Tausende Flüchtlinge die finanzielle Unterstützung regelt. Folgende Maßnahme wurde nun offiziell genehmigt.

Wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, steht meist vor dem Nichts. In seiner Heimat hat man von der Wohnung über die Freunde bis hin zur Arbeit alles zurückgelassen. Nun soll eine Bezahlkarte für Tausende Asylsuchende dafür sorgen, dass der Neustart einfacher fällt. Hier erfährt man mehr.

Aus diesem Grund wird es die Karte geben

In den Medien gibt es derzeit die Nachricht, dass eine Bezahlkarte für Tausende Flüchtlinge eingeführt werden soll. Die Ampelkoalition hat dafür gesorgt, dass diese Maßnahme umgesetzt wird. Mit der Karte will man erreichen, dass die Geflüchteten kein Bargeld mehr vom Staat bekommen, welches sie eventuell ins Ausland schicken könnten. Stattdessen fungiert die Karte als eine Art Guthaben, ähnlich einer EC-Karte. Hier sind die Leistungen vom Staat gespeichert und man kann sie jederzeit entsprechend abrufen.

Lesen Sie auch
Nach 80 Jahren: Nächste deutsche Traditions-Metzgerei schließt

Die Bezahlkarte für Tausende Flüchtlinge sorgt dafür, dass diese sowohl beim Friseur als auch beim Einkauf im Supermarkt nun ganz einfach ohne Bargeld bezahlen können. Auch wenn man sich eine Fahrkarte kaufen will, funktioniert die Bezahlkarte. Unter gewissen Umständen kann man mit der Karte jedoch auch Bargeld abheben. Diese Funktion ist aber eingeschränkt und wird von Fall zu Fall entschieden. Was definitiv nicht möglich ist, sind Überweisungen ins Ausland.

Viele sind dafür

Die Mehrheit im Bundestag stimmte für die Bezahlkarte für Tausende Flüchtlinge. Von der Ampelkoalition bis hin zur AfD waren viele von dem Konzept überzeugt. Lediglich die Partei Die Linke und die CDU/CSU stimmten dagegen.

Für viele Politiker ist die Maßnahme jedoch eine gute Sache. Ihr Argument: Durch die Bezahlkarte könnten Tausende Flüchtlinge davon abgehalten werden, nach Deutschland zu kommen, wenn sie wissen, dass ein Geldtransfer in die Heimat nicht mehr möglich ist. Wann genau die Karte eingeführt wird, steht derzeit noch aus.