„Sind wahnsinnig“: Immer mehr Angriffe von aggressiven Bienen

Ein aggressiver Bienenschwarm in Nahaufnahme
Symbolbild © istockphoto/Tatrano

Der Sommer ist auch die Saison von Insekten. Insbesondere Bienen und Wespen machen manchen Menschen das Leben schwer. Zurzeit reagieren Bienen auf ein bestimmtes Kosmetikprodukt aber unglaublich aggressiv und starten sogar Angriffe auf Passanten.

Zwar sind Bienen enorm wichtig für unsere Umwelt und das Ökosystem, doch im Sommer können sie auch wahre Plagegeister sein. Vor allem beim schönen Picknick oder einer Grillfeier können Bienen manchmal sehr aggressiv werden und sogar Angriffe auf Menschen starten. Bestimmte Gerüche oder auch ein provozierendes Verhalten können dafür die Gründe sein. Auf einen bestimmten Duft reagieren die Bienen besonders angriffslustig.

Besonders guter Geruchssinn hilft Bienen

Bienen sind dafür bekannt, einen besonders feinen Geruchssinn zu haben. Durch ihre Fühler, Antennen genannt, und die darin enthaltenen speziellen Duftrezeptoren können sie sogar aktiv und sofort auf Gerüche reagieren. Dadurch unterscheiden sie, welche Pflanze und Blüte sie für gewünschte Pollen anfliegen sollen.

Manche Düfte, wie die aus der Drüse der Mandibeln (Kauwerkzeuge) oder der Stachelrinne (Wehrstachel), aktivieren sogar die Verteidigung des gesamten Bienenstocks. Feinde des Bienenschwarms können so direkt aufgespürt und ausgeschaltet werden. Die Bienenkönigin, die im Schwarm für Harmonie und ein geordnetes Leben sorgt, indem sie Pheromone aus ihren Kopfdrüsen absondert, wird so zusätzlich geschützt.

Lesen Sie auch
100 Jahre: Kult-Praline der Deutschen vorm Aus – Konzern schließt

Vermeidung bestimmter Kosmetikprodukten wird dringend empfohlen

Manchen Gerüchen können Bienen einfach nicht widerstehen. Der Duft von Haarspray, Parfum oder Aftershave lässt die Bienen besonders aggressiv werden, sodass sie sogar direkte Angriffe auf Menschen wagen könnten. Deshalb gilt es, diese speziellen Kosmetikprodukte im Freien zu vermeiden. Denn es ist nachgewiesen, dass Bienen Gerüche aus diesen chemischen Produkten nicht ausstehen und deshalb in den Angriffsmodus schalten können.

Der Grund dafür ist recht simpel. Bienen verwechseln die enthaltenen Stoffe in bestimmten Sprays mit ihrem Pheromon, das sie in Alarmbereitschaft versetzt. Dies führt dazu, dass die Bienen besonders aggressiv werden und zustechen können. Natürlich kann man nicht immer auf Kosmetika verzichten und muss dies auch nicht. In welchen Momenten die Bienen beim Erkennen dieser Düfte wirklich aggressiv werden, ist eine individuelle Entscheidung der Tiere. Andere Umwelteinflüsse, wie die Witterung und vor allem das Verhalten der Menschen spielen ebenfalls eine Rolle.