Tafel im Kreis Karlsruhe reagiert: „Nur noch einmal die Woche einkaufen“

Gemüse bei der Tafel
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Viele Kunden, wenig Ware.

Die Murgtal Tafel Gaggenau reagiert auf den massiven Anstieg der Kundenzahlen. Die Verantwortlichen versuchen zwar, einen Aufnahmestopp zu vermeiden, doch können die Kunden dort bald nur noch einmal in der Woche einkaufen.

Durch den starken Anstieg der Flüchtlinge aus der Ukraine ist die Lage ohnehin schon bescheiden. Dass die Läden aber nun noch weniger abgeben können, liegt teilweise auch an den Hamsterkäufen in einigen Gegenden.

Dadurch bleibt den Märkten nur noch weniger Waren, die sie an die Tafel abgeben können. Oft sind die Mitarbeiter der Tafel aber ehrenamtlich bei den Märkten, um für Spenden für die Tafeln zu bitten – mit mäßigem Erfolg.

Lesen Sie auch
Pietro Lombardi spricht es endlich aus – "Fans aus dem Häuschen"

Dadurch, dass die Flüchtlinge ebenfalls einkaufen, so wie es möglich ist, bleiben ebenfalls weniger Waren übrig, die die Geschäfte an die Tafeln abgeben können.

Die Tafeln bitten die Bevölkerung, doch etwas für die Tafeln zu spenden. Es fehle vor allem an Gemüse und Obst.