Vorbereitung: Hunderttausende Menschen erhalten 3000 Euro Zuschuss

Eine Frau hält ein Portemonnaie mit vielen Geldscheinen in verschiedenen Fächern in der einen Hand. In der anderen hält sie einen 100-Euro- und mehrere 10-Euro-Scheine in der Hand, die sie aus dem Geldbeutel genommen hat.
Symbolbild © istockphoto/alfexe

Derzeit soll eine Idee in der Bundesregierung zur Vorbereitung vorliegen. Nach den Plänen könnten Hunderttausende Menschen etwa 3.000 Euro in Form eines Zuschusses erhalten.

Wenn diese Pläne der Bundesregierung tatsächlich umgesetzt werden, könnten Hunderttausende Menschen etwa 3.000 Euro als Zuschuss erhalten.

Diese Pläne gibt es jetzt

Hunderttausende Menschen könnten bald etwa 3.000 Euro Zuschuss von der Bundesregierung erhalten. Berechtigt wären den Plänen nach Menschen, die bereits in Rente sind. Sie könnten dann eine steuerfreie Inflationsprämie vom Staat bekommen. Dabei würden aber nicht alle Rentner die Finanzspritze erhalten.

Die steuerfreie Inflationsprämie soll lediglich an Rentner aus einem bestimmten Bereich gehen. Und zwar könnten Pensionäre, die früher im Bundesbereich tätig waren, schon bald von der erreichten Einigung bei den Tarifverhandlungen profitieren. Diese beziehen sich auf den öffentlichen Dienst, in dem die Gehälter ab dem 1. März 2024 um 5,5 Prozent ansteigen sollen.

Schrittweise Auszahlung

Bis die Gehaltserhöhung im nächsten Jahr greift, sollen die Berechtigten eine Auszahlung als steuerfreie Inflationsprämie erhalten. Diese soll schrittweise ausgezahlt werden, wobei die Menschen am Ende insgesamt von einem 3.000-Euro-Zuschuss profitieren können. Ebenfalls in den Genuss kommen die Beschäftigten der Kommunen. Unter anderem soll diese Änderung Beamte, Richter, Versorgungsempfänger des Bundes sowie Soldaten betreffen, heißt es.

Lesen Sie auch
Zuschüsse: Millionen Bürger erhalten Geld – "Schnell beantragen"

Versorgungsempfänger des Bundes sind Rentner aus dem betreffenden Bereich. Zudem soll bereits mitgeteilt worden sein, dass der Entwurf bald fertiggestellt werden soll und anschließend den anderen Ressorts zur Abstimmung vorgelegt wird. Im Anschluss soll das Kabinett über den Entwurf entscheiden.

Bis zu 3.000 Euro

Hunderttausende Menschen könnten demnach schon bald 3.000 Euro Zuschuss erhalten. Bisher ist nicht bekannt, ab wann und in welchen Intervallen die Auszahlung stattfinden soll. Es soll bislang lediglich einen Entwurf zu den Plänen geben. Wie dieser angenommen wird, bleibt vorerst noch abzuwarten.

Im Juli dieses Jahres steht unabhängig davon eine Rentenerhöhung an. Im Westen werden dabei Anpassungen von 4,39 Prozent und im Osten von 5,86 Prozent vorgenommen. Die Inflation lag jedoch im April noch bei 7,2 Prozent, sodass die Erhöhung nur einen Teil der Inflationsrate auffangen kann.