Wölfe fallen über Pony her in einem deutschen Wohngebiet

Ein wilder Wolf mit Beute in seinem Maul im Wald unterwegs
Symbolbild © istockphoto/Thorsten Spoerlein

Es ist eine unfassbar grausame Tat, die da in einem deutschen Wohngebiet passiert ist: Wölfe fallen über ein kleines Pony her und töten es.

Lange galten sie als ausgerottet, doch nun sind sie zurück: Wölfe in Deutschland. Die Raubtiere scheinen sich immer heimischer zu fühlen. Manche trauen sich sogar bis in an die Wohnsiedlungen heran. Eine Erfahrung, die jetzt auch eine Familie in Cuxhaven machen musste. Hier fallen Wölfe über ihr Pony her und töteten es.

Abschied von „Sternchen“

Die Familie Höft hat eine Weide am Kösterweg in Cuxhaven, auf denen sie regelmäßig ihre Tiere grasen lassen. Auch Pony „Sternchen“ steht hier – bis die Wölfe über das Pony herfallen. Es muss ein qualvoller Tod gewesen sein. Der Körper des Shetlandpony war vollkommen zerfetzt, die Innereien hingen heraus und selbst ein Teil der Rippen wurde weggebissen.

In einem Interview mit den Medien erzählte Familienvater Wilfried Höft, dass das 30-jährige Pony keine Chance hatte. Es starb durch den für Wölfe typischen Kehlenbiss. Das Erschreckendste an dem Tod des Tieres ist allerdings: Der Fundort des toten „Sternchens“ befinde sich keine 50 Meter vom Wohnhaus der Familie entfernt. Unter anderem lebt hier auch die Familie des Sohnes, welche erst vor kurzem ein Baby bekam und dadurch eigentlich nur einen leichten Schlaf hat. Doch gehört hat niemand, wie die Wölfe über das Pony herfallen.

Lesen Sie auch
Gäste traurig: Berühmtes Restaurant in deutscher Großstadt schließt

Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Zusätzlich hat die Familie nun natürlich auch Angst um ihre anderen Tiere. Neben zwei weiteren Pferden der Familie werden die Weiden auch verpachtet. So finden sich auf und um den Hof Kühe mit Kälbchen, trächtige Rinder sowie mehrere Schafe. Und – so glaubt Wilfried Höft – er ist mit seiner Familie nicht der Einzige, der den Wolf als Raubtier fürchtet. Inzwischen häufen sich die Sichtungen der Tiere. Und erst kürzlich berichtete eine Fahrradfahrerin, wie sie von drei Wölfen beinahe gejagt wurde.

Dringender Appell an die Politiker

Aus diesem Grund hat Familienvater Wilfried Höft auch einen Appell an die Politik und wünscht sich mehr Verantwortung im Umgang mit dem Raubtier. Noch fallen Wölfe nur über Ponys her, aber was passiert in den kommenden Wochen und Monaten? Sollte sich der Wolf tätlich weiterhin ungestört vermehren können und ausbreiten, könnte es zu noch viel kritischeren Situationen kommen. Da das Tier, laut Wilfried Höft, keine natürlichen Fressfeinde in Deutschland hat, wünscht er sich, dass es mehr Kontrollen für die Wolfsbestände gibt.