Ansturm wegen McDonald’s-Aktion – „Läuft völlig aus dem Ruder“

Eine überfüllte McDonald's Filiale. Sowohl vor allen Schaltern als auch vor der Filiale selbst binden sich lange Schlangen. Wegen einer Maßnahme gehen die McDonald's-Kunden auf die Barrikaden.
Symbolbild © imago/Wolfgang Maria Weber

Mit diesem Ansturm wegen einer McDonald’s-Aktion hat wohl niemand gerechnet. Die Kunden strömen aktuell scharenweise in die Filialen, weshalb vieles aus dem Ruder läuft. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Immer wieder sorgt die eine oder andere McDonald’s-Aktion für einen großen Ansturm. Ganz vorn mit dabei sind spezielle Rabatt- und Sonderaktionen, bei denen man so richtig sparen kann. Nun gibt es eine neue Aktion, die aktuell völlig aus dem Ruder läuft.

Überaus beliebte Aktion

Eine sehr beliebte McDonald’s-Aktion sind die Coca-Cola-Gläser, welche der Fast-Food-Riese immer mal wieder für seine Kunden anbietet. Entweder als Teil eines Menüs oder aber regulär im Verkauf erhältlich, sorgen die Gläser regelmäßig für einen echten Hype und haben mittlerweile sogar Sammelwert. Der neueste Coup im Rahmen einer McDonald’s-Aktion sind genau solche Gläser, die ein ganz besonderes Extra aufweisen.

Denn die neuen Gläser von McDonald’s leuchten in der Dunkelheit. Sie stehen unter dem Motto „Glow in the dark“ und sind nur erhältlich, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Zum einen muss man die McDonald’s-App haben und dort auch registriert sein. Und zum anderen muss man sich in der richtigen Filiale der Fast-Food-Kette befinden – denn nicht jede Filiale nimmt an der McDonald’s-Aktion teil.

Lesen Sie auch
Burgerkette McDonalds will wohl Mitarbeiter durch Roboter ersetzen

Vielen Kunden ärgern sich

Klar, dass das viele Kunden verärgert. Immerhin wollen sie alle die neuen Coca-Cola-Gläser haben, doch das ist eben nur eingeschränkt möglich. Ein weiterer Kritikpunkt ist zudem, dass der QR-Code, welcher sich auf den Verpackungen der Coca-Cola-Gläsern befindet, oft nicht funktioniere. Im Internet häufen sich die Beschwerden darüber, dass der Code ganz besonders bei Besitzern eines iPhones häufig nicht lesbar sei. Zudem sei es selbst dann, wenn man keine Probleme mit dem Code habe, schwierig, eins der Gläser zu bekommen, denn sie seien häufig ausverkauft. Selbst wenn man rechtzeitig (und mitten in der Nacht!) losfahre – so ist es in den Internetkommentaren zu lesen –, bekomme man oftmals kein Glas mehr.