Bei Edeka und Rewe: Leere Regale drohen zur Weihnachtszeit

Eine Frau steht vor leeren Kühlregalen.
Symbolbild © istockphoto/SolStock

Das könnte schon bald zu einer Notlage führen, da sind sich Experten sicher. Bei Rewe und allen anderen Märkten drohen jetzt leere Regale. Und das ausgerechnet zur Weihnachtszeit.

Vielen ist beim Einkauf bereits aufgefallen, dass so manches Produkt aktuell nicht verfügbar ist. Diese Situation könnte sich in Kürze noch verschärfen, denn bei Edeka, Rewe sowie anderen Märkten drohen leere Regale ausgerechnet während der Weihnachtszeit.

Leere Regale überall

Der Einzelhandel steht demnächst vor einer Herausforderung, die sich massiv auf die Kunden auswirken wird. Nicht mehr lange, dann beginnt eine harte Zeit, die bei Rewe und Co. für leere Regale auch während der Weihnachtszeit sorgen könnte. Der Grund sind Tarifverhandlungen, die jetzt einen umfassenden Streik im Einzelhandel auslösen sollen.

Gewarnt wird hierbei vor Streiks im Westen sowie in Bayern, denn hier befinden sich die Zentrallager der Supermärkte sowie deren Logistikstandorte. Doch dies hat auch Auswirkungen auf alle Märkte im gesamten Bundesgebiet, denn steht hier die Arbeit still, erhalten viele Märkte keine Lieferungen.

Produkte kommen nicht mehr an

Lesen Sie auch
Gläser, Spielzeug & Co: McDonald’s Artikel sind ein Vermögen wert

In den Läden wie Edeka, Kaufland, Netto und Rewe könnten, so Experten, bald Obst sowie Gemüse, aber auch Wurstwaren und Tiefkühlprodukte Mangelware werden. Ebenfalls könnte Toilettenpapier knapp werden, heißt es. Besonders hart könnte die Streikwelle kleine bis mittelgroße Märkte treffen.

So sollen sich schon einige kleine Filialen in einer Notlage befinden. Das berichten aktuell Medien und erklären, dass in diesen Märkten seit Monaten keine Lieferungen mehr ankamen. Als Grund nennt ein Beitrag den Streik in den betreffenden Lagerhäusern. So sind hier bereits Milch sowie Milchprodukte, Wurst, Tiefkühlprodukte und Obst stark begrenzt.

Doch neben den leeren Regalen macht auch der daraus resultierende sinkende Umsatz den Betreibern Sorgen. Gibt es keine Ware, welche die Supermärkte anbieten können, fehlen natürlich auch die Gewinne, was nachhaltig zu wirtschaftlichen Problemen führen kann. Derzeit trifft es auch Märkte von Edeka, Penny, Rewe und Netto hart, denn auch hier finden Kunden bereits jetzt leere Regale vor. Es bleibt zu hoffen, dass diese Situation sich nicht über die Weihnachtszeit ziehen wird.