Brennnessel breitet sich rasant aus: Nur eine Maßnahme hilft sofort

Eine Sitzbank aus Holz ist komplett von Unkraut und Brennnesseln überwuchert und eingewachsen. Der Rasen vor der Bank ist gekürzt, während alles andere enorm wächst.
Symbolbild © istockphoto/Tim Parker

Kräuterfreunde freuen sich über die Gewächse, doch Hobby-Gärtner sind alles andere als begeistert. Denn ein Gewächs, das sich enorm schnell ausbreitet, ist die Brennnessel. Nur eine Maßnahme hilft sofort.

Die Sonne scheint, die Gartensaison hat begonnen, und schon schmerzt es. Nicht jeder möchte die Brennnessel im Garten haben, und so lohnt sich ein Blick auf eine Maßnahme, die sofortige Abhilfe schafft und hilft.

Eine Maßnahme, die gegen die Brennnessel hilft

Ein unachtsamer Schritt in die Brennnesseln und schon ist es passiert. Diese Pflanzen sind bekannt für ihre brennenden Härchen, die bei Berührung schmerzhaft stechen. Viele Gartenbesitzer suchen nach effizienten Methoden, um Brennnesseln dauerhaft loszuwerden. Doch Vorsicht: Nicht jede Methode ist empfehlenswert. So soll die Brennnessel mit einem einfachen Hausmittel beseitigt werden können.

Ein häufig genannter Trick im Kampf gegen Unkraut ist die Mischung aus Essig, Salz und Wasser. Dieses Hausmittel greift die Wurzeln an und kann die Pflanze dauerhaft zerstören. Doch die Anwendung dieser Lösung ist nicht nur rechtlich bedenklich, sondern auch ökologisch problematisch.

Das kann böse Folgen haben

Im Jahr 2017 sorgte ein Fall für Aufsehen, als ein Mann vor Gericht stand, weil er jene Lösung aus Essig, Salz und Wasser auf seiner Auffahrt verwendete. Erst nach einem Einspruch beim Oberlandesgericht Oldenburg wurde er freigesprochen. Das Gericht stellte jedoch klar, dass die Anwendung solcher Mittel auf befestigten Flächen einen Verstoß gegen das Pflanzenschutzgesetz darstellen kann, was Bußgelder bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen könnte.

Lesen Sie auch
Deutsche Bäckerei-Kette insolvent – "Öffnungszeiten eingeschränkt"

Essigsäure kann den pH-Wert des Bodens langfristig verändern, was das Wachstum anderer Pflanzen behindert. Zudem ist der Eintrag von Essig und Salz ins Grundwasser ökologisch bedenklich. Die Brennnessel geht zwar bei diesem Hausmittel ein, doch auf Kosten der Umwelt. Daher sollte man diese Mischung im Garten besser nicht verwenden. Essig ist im Haushalt zum Putzen deutlich besser geeignet.

Effektive und sichere Maßnahme hilft:

Um Brennnesseln effektiv und vollständig zu entfernen, gibt es eine Maßnahme, die wirklich hilft: das vollständige Ausgraben der Pflanzen. Dies gilt insbesondere für größere Pflanzen mit tiefen Wurzeln. Hierbei sollte man darauf achten, die gesamte Wurzel zu entfernen, um ein Nachwachsen zu verhindern. Oberflächliches Jäten mag kurzfristig helfen, führt aber nicht zu einem dauerhaften Ergebnis.

Vorgehen beim Ausgraben:

  • Vorbereitung: Handschuhe tragen, um die Hände vor den brennenden Härchen zu schützen.
  • Werkzeugwahl: Einen Spaten verwenden.
  • Ausheben: Die gesamte Wurzel herausziehen.
  • Nachbearbeitung: Die Fläche regelmäßig kontrollieren und neue Triebe umgehend entfernen.

Die Verwendung von Essig, Salz und Wasser im Garten zur Bekämpfung von Brennnesseln ist nicht nur rechtlich problematisch, sondern auch ökologisch schädlich. Stattdessen empfiehlt es sich, die Brennnesseln samt Wurzel auszugraben. Diese Maßnahme ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch langfristig effektiv. So bleibt der Garten frei von Brennnesseln, und man kann die warme Jahreszeit ungestört genießen.