Der Winter ist da: Tausenden Mietern droht ein hohes Bußgeld

Eine zugeschneite Straße mit Bäumen und Autos.
Symbolbild © istockphoto/TommL

Diesen Winter droht Tausenden Mietern ein hohes Bußgeld, wenn sie sich nicht an gesetzlich festgelegte Verpflichtungen halten. Die Regeln gelten, sobald der Schnee in Deutschland fällt. 

Leise und unnachgiebig bedeckt der Schnee die Straßen und verwandelt sie in eine winterliche Szenerie. Diesen Winter droht jedoch Tausenden Mietern ein hohes Bußgeld, wenn sie sich nicht an gesetzlich festgelegte Verpflichtungen halten.

Anwohner müssen mit hohem Bußgeld rechnen

Gegen Ende des Jahres 2023 prophezeien Fachleute für Wetter, dass Nordrhein-Westfalen in den kommenden Wochen von Schnee bedeckt sein wird. Doch diese zauberhafte Winterlandschaft bringt nicht nur Freude, sondern auch klare Verpflichtungen mit sich. Wer diesen Pflichten nicht nachkommt, riskiert möglicherweise hohe Geldstrafen. Die Straßen werden frühmorgens von Schneeräumfahrzeugen befahrbar gemacht, aber die Gehwege erfordern eine andere Form der Aufmerksamkeit. Viele ignorieren diese Verantwortung, die mit empfindlichen Geldbußen belegt werden kann. Die genaue Regelung des Winterdienstes liegt in der Hand der Städte und Gemeinden. Sie sind für die Straßen verantwortlich, während die Anwohner für die Gehwege zuständig sind. Diese Verantwortung wird durch lokale Vorschriften festgelegt und kann je nach Standort unterschiedlich sein. Fast überall gilt jedoch dasselbe Prinzip: Wenn Schnee fällt, müssen die Anwohner aktiv werden – es geht um mehr als nur das Bauen von Schneemännern.

Schneeräumen um das Grundstück wird in Deutschland zur Pflicht

Das bedeutet, dass nicht nur das eigene Grundstück, sondern auch der Gehweg vor dem Haus von Schnee befreit werden muss. Das haben Experten ebenfalls bestätigt. Normalerweise obliegt das Schneeräumen den Städten und Gemeinden, aber sie übertragen die Verantwortung für die Sicherheit der Gehwege auf die Anwohner. Wer dieser Pflicht nicht nachkommt, dem drohen hohe Strafen. Einige Städte verhängen Bußgelder von ein paar Hundert bis zu mehreren Tausend Euro. Bei Unfällen auf nicht geräumten Gehwegen durch Schnee oder Eis können Anwohner im schlimmsten Fall Schmerzensgeld und Schadenersatz zahlen müssen. Diese Regelungen sind gesetzlich festgelegt und sollten von Mietern und Vermietern gleichermaßen beachtet werden.