Discounter senkt deutlich die Preise – „Anstürme werden erwartet“

Eine KiK Filiale.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Über Reduzierungen freut sich sicherlich jeder Kunde. Ein Discounter senkt jetzt deutlich seine Preise und will damit ein Zeichen setzen.

Auf diese Aktion haben Kunden lange gewartet. Ein Discounter senkt seine Preise, um damit ein Signal zu setzen. Den Verbrauchern dürften die Schnäppchen-Preise gefallen.

Dieser Discounter geht voran

Wie eine Art Vorbild könnte man diesen Einzelhändler und seine Aktion beschreiben. Denn dieser Discounter senkt seine Preise und will damit ein bestimmtes Ziel erreichen. Obwohl die Inflationsrate zuletzt leicht gesunken ist, haben die Verbraucher nach wie vor mit hohen Preisen zu kämpfen.

Mit deiner Rabattaktion möchte der Discounter Kodi „ein Zeichen gegen die Inflation“ setzen. Im Zuge dessen reduziert der Discounter 500 Artikel im Preis. Und das dauerhaft, wie es heißt. „Wir geben Preissenkungen, die wir bei unseren Lieferanten erreicht haben, direkt an die Verbraucher weiter“, äußerte sich Kodi-Chef Babak Kharabi dazu.

Bei Kodi erhalten Kunden zahlreiche Produkte aus dem Segment Haushalt und Drogerie. Zudem bietet der Einzelhändler Lebensmittel, Kleinelektrogeräte und weitere Waren an. Kunden erkennen sofort, ob ein Artikel unter die Preissenkungen fällt, denn diese seien direkt am Produkt ersichtlich, heißt es weiter.

Lesen Sie auch
Eine der beliebtesten Kult-Marken der Deutschen stellt Rezeptur um

Noch mehr Aktivismus

Wenn es nach Kodi geht, so könnten sich noch mehr Unternehmen beteiligen. Auch Industrie und Handel sowie weitere Marktteilnehmer sollen mitmachen, um der Inflation etwas entgegenzusetzen. „Ich erwarte, dass sich alle Marktteilnehmer an der Bekämpfung der Inflation beteiligen und das geht nur, wenn die Preise sinken – selbst wenn das bedeutet, dass man als Unternehmen den eigenen Gürtel enger schnallen muss“, so Babak Kharabi.

Der Discounter senkt seine Preise und möchte damit als Vorbild agieren und mit gutem Beispiel vorangehen. Durch die sinkenden Preise bei Rohstoffen und eine positive Entwicklung bei den Frachtpreisen für die Seefracht seien Preissenkungen jetzt möglich, heißt es. Denn diese haben unmittelbare Auswirkungen auf die Preise für den Einzelhandel im Einkauf. Ob weitere Unternehmen dem Aufruf folgen, bleibt abzuwarten.