Dunkle Wolken bei der Telekom: Nun wird es endgültig eingestellt

Menschen laufen an einer Telekom Filiale vorbei
Symbolbild © istockphoto/DaLiu

Ein Prestige-Projekt bei der Telekom soll bald endgültig eingestellt werden. Gegen den Branchenrivalen konnte man sich nicht durchsetzen.

2019 hatte die Deutsche Telekom versucht, mit einem eigenen Smart Speaker eine starke Konkurrenz zu Amazon und Google aufzubauen. Leider war dieses Projekt nicht erfolgreich, denn die Konkurrenz am Markt erwies sich als zu stark. Aufgrund der niedrigen Nutzerzahlen wird der Service zum 30. Juni nun von der Telekom endgültig eingestellt.

Endgültige Einstellung des Telekom-Dienstes verärgert Kunden

Für die wenigen verbliebenen Nutzer des Smart Speakers bedeutet diese Entscheidung eine große Umstellung. Denn sowohl die „Hallo Magenta„-Funktion als auch die Unterstützung von Alexa entfallen zum 30. Juni. Darüber hinaus wird der Smart Speaker nach einem Update keine WLAN-Funktion mehr haben und nicht mehr auf Sprachbefehle reagieren.

So verkommen die ehemaligen Smart Speaker nach dem Soft­ware-Update zu passiven Blue­tooth-Boxen ohne eigene „Intel­ligenz“. Neben der Bluetooth-Funktion soll dabei wohl auch die 3,5-Milli­meter-Klin­ken­buchse für externe Audio­quellen weiterhin funktionieren.

Wenige Nutzer vermasseln Telekom das Geschäft

Als Grund dafür, dass der Smart-Speaker-Dienst von der Telekom endgültig eingestellt wird, nennt das Unternehmen zu wenige Nutzer. Weitere Investitionen können man deshalb nicht rechtfertigen. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass die Telefoniefunktion des Smart Speakers ebenfalls deaktiviert wird.

Lesen Sie auch
Im Backregal: Kunde macht ekelhafte Entdeckung in Kaufland-Filiale

Um sicherzustellen, dass kein „DECT-Platz“ am Router blockiert wird, empfiehlt die Telekom, nachdem alle WLAN-Funktionen endgültig eingestellt wurden, den Lautsprecher im Router-Menü aus der Liste der gekoppelten DECT-Geräte zu entfernen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Platz für andere Geräte verfügbar bleibt.

Telekom macht Rückerstattung der Smart Speaker über mehrere Wege möglich

Als normale Lautsprecher kann man die Speaker zwar weiterhin verwenden, jedoch bedeutet dies ein ganz klares Downgrade für Kunden. Immerhin können diejenigen, die das Gerät nach dem 30. Juni 2021 erworben haben, eine Rückerstattung beantragen. Um das Geld zurückzuerhalten, benötigen sie den Kaufbeleg und müssen den Lautsprecher zurückschicken.

Dies erfolgt entweder über den Service von smarthome.de oder direkt beim Telekom-Shop sowie unter der Rufnummer 0800 33 03132. Kunden, die das Gerät bei externen Händlern erworben haben, sollen sich für eine Rückerstattung direkt an diese wenden. Für Nutzer, die das Gerät vor dem genannten Datum gekauft haben, gibt es leider keine Möglichkeit der Rückerstattung.