Engpässe: Rewe, Edeka und Co. sollen Getränk vernichten

Eine Getränkeabfüllanlage.
Symbolbild © istockphoto/Nordroden

Diese Situation könnte jetzt für Engpässe sorgen, denn Rewe und Co. sollen ein Getränk vernichten, das sonst sehr gefragt ist.

Derzeit stehen die Hersteller vor echten Problemen, die jetzt für Engpässe bei Rewe und Edeka bei einem bestimmten Getränk führen könnten. Der Grund: Das Getränk soll vernichtet werden.

Brauer und Getränkehersteller sind entsetzt

Der Grund, warum es bald Engpässe geben könnte, ist, dass Märkte wie Rewe und Edeka womöglich schon bald ein Getränk vernichten sollen. Dies zumindest könnte passieren, wenn bestimmte Pläne der Europäischen Union umgesetzt werden. Denn dann müssten sich die Hersteller europaweit an neue Regelungen halten.

Die derzeitigen Pläne der EU könnten damit drastische Auswirkungen auf die Brauereien und Getränkehersteller haben. Folgen für die Auswahl im Sortiment bei Rewe, Edeka und Co. sind ebenfalls wahrscheinlich. Vor allem Bier könnte durch die drastischen Schritte zur Mangelware werden. Die Folge: Engpässe bei Rewe und anderen Märkten bei einem bestimmten Getränk.

Das soll geplant sein

Der Grund, warum die Hersteller und Brauereien derzeit mit Sorge in die Zukunft blicken, ist, dass die Europäische Union Pläne hat, die Milliarden von Bierflaschen gefährden. Diese müssten dann nämlich vernichtet werden. Auslöser dafür wäre die geplante neue Verpackungsverordnung der EU.

Lesen Sie auch
Aus: Lieblingsgemüse der Deutschen bald nicht mehr verfügbar

Durch die neue Verordnung soll Verpackungsabfall drastisch reduziert werden. Im gleichen Zuge allerdings müssten Milliarden von Bierflaschen mit neuen Präge-Logos sowie Seriennummern versehen werden. Dies würde bedeuten, dass die Flaschen, die aktuell im Umlauf sind, aussortiert werden müssten. Und genau das könnte dazu führen, dass Millionen Mehrwegflaschen aus dem Verkehr gezogen und eingeschmolzen werden müssen.

Desaster droht

Laut den Experten könnte sich ein Desaster anbahnen, wenn Millionen Flaschen zur Vernichtung müssten. Derzeit verkauft der Handel etwa achtzig Prozent des Bieres in Deutschland in Mehrwegflaschen. Die Vernichtung dieser Flaschen könnte für Engpässe bei Rewe und Co. sorgen und das Getränk zur Mangelware machen.

Neben den Bierflaschen beträfe die geforderte Entsorgung außerdem auch die Bierkästen. Noch allerdings hoffen die Hersteller darauf, dass die Verordnung noch eine Änderung erhält. Ansonsten könnte es für die Brauereien und den Getränkehandel schon bald düster aussehen.