Erstmalig: Deutsche Traditionsschokolade bekommt neue Rezeptur

Symbolbild

Der Geschmack ist seit vielen Jahren bekannt und beliebt bei den Kunden, doch nun erhält diese deutsche Traditionsschokolade eine ganz neue Rezeptur. Wir erklären, was dahinter steckt.

Schokolade ist die süße Versuchung, der man einfach nicht widerstehen kann. Egal, ob zur Weihnachtszeit oder als kleiner Stimmungsaufheller im tristen Alltag. Viele Hersteller setzen dabei auf ganz eigene Rezepturen, die man bereits seit Jahren kennt. Doch nun erhält eine bekannte deutsche Traditionsschokolade eine neue Rezeptur.

Schokolade ist weltweit beliebt

Die Rede ist von der Schokolade Ritter Sport. Schon seit mehreren Jahrzehnten ist die Schokolade bei Jung und Alt beliebt. Durch die vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dass die deutsche Traditionsschokoalde nun neue Rezepturen bekommt, dürfte viele freuen, bei einigen aber auch Verunsicherung hervorrufen.

Jedoch gibt es keinen Grund zur Sorge, denn die alten Rezepturen bleiben bestehen. Das Unternehmen plant lediglich, vier neue Geschmacksrichtungen auf den Markt zu bringen. Einige Geschäfte haben die neuen Sorten der deutschen Traditionsschokolade sogar schon – denn offiziell gibt es die neuen Schokoalde schon seit Januar. Die Namen der neuen Geschmacksrichtungen lauten: „Fruity Duo“, „Sweet ’n Salty Duo“, „Crunchy Duo“ und „Coffee Duo“. Das Wort „Duo“ steht dabei dafür, dass jeweils zwei verschiedene Geschmackssorten zu einer „zusammengeschmolzen“ wurden.

Lesen Sie auch
Post stellt Traditions-Dienst ein - "Nach über 20 Jahren ist Schluss"

Schokoladenhersteller geht neue Wege

Das Tolle an den neuen Rezepturen der deutschen Traditionsschokolade ist, dass es sich um große Schoko-Tafeln handelt. Denn anders als die traditionellen 100-Gramm-Tafeln wird es diese Sorten auch im Großformat geben. Damit geht der deutsche Schokoladenhersteller ganz neue Wege und vergrößert sich im wahrsten Sinne des Wortes. Derzeit hat die deutsche Traditionsschokolade nämlich am Markt für Tafeln über 100 Gramm nur einen Anteil von knapp 2,8 Prozent. Auf dem allgemeinen Markt an Schokoladentafeln liegt der Anteil von Ritter Sport immerhin bei 13 Prozent.

Inwieweit die Anteile der deutschen Traditionsschokolade durch die Einführung der neuen großen Tafeln und Sorten steigen, wird sich in Zukunft zeigen. Es ist aber jetzt schon sicher, dass sich Naschkatzen und Schokoladenfans über viele neue Geschmackserlebnisse freuen können und die neuen Tafeln ab sofort probieren dürfen.