Für jeden leistbar: Drei-Gänge-Weihnachtsmenü kostet nur 6 Euro

Ein Teller mit einer Gänsekeule, Kartoffeln, Rotkohl und Apfel.
Symbolbild © istockphoto/AlexRaths

Dieses Drei-Gänge-Weihnachtsmenü könnt ihr für nur 6 Euro pro Person zu Hause zubereiten. Dafür gibt es verschiedene Tipps und Tricks zu beachten. So bleibt ein großes Weihnachtsfest bezahlbar.

Die bevorstehenden Feiertage rücken näher und damit beginnt die Suche nach dem idealen kulinarischen Vergnügen, das eure Gäste begeistert, ohne das Budget zu strapazieren. Reporterin Britta Schulz hat herausgefunden, wie es möglich ist, ein großartiges Drei-Gänge-Weihnachtsmenü für nur sechs Euro pro Person zu zaubern.

3-Gänge-Menü für nur 6 Euro dank diesen Ratschlägen

Die Mahlzeit startet mit einer Brotsuppe als Vorspeise, gefolgt von einem Hauptgericht bestehend aus Ente, Kartoffeln und Rotkohl. Das Ganze wird mit einer verlockenden Glühwein-Birne und cremigem Vanilleeis abgeschlossen. Diese Speisen könnten aus einem teuren Restaurant stammen, aber tatsächlich kostet dieses Drei-Gänge-Weihnachtsmenü nur 6 Euro! Britta Schautz, eine Expertin auf dem Gebiet der Ernährung, erklärt in einem informativen Video, wie dieses preisgünstige Festmahl zustande kommt. Neben Anleitungen zur Zubereitung dieses köstlichen Menüs gibt sie auch kluge Tipps, um zu Weihnachten beim Einkaufen und Kochen ordentlich Geld zu sparen.

Lesen Sie auch
"Fast geschenkt": Supermärkte geben Waren für wenige Cents ab

Ein günstiges, aber dennoch leckeres Festmahl zu zaubern, erfordert schlau durchdachte Einkäufe. Es ist ratsam, unterschiedliche Läden wie Supermärkte und Discounter zu vergleichen, um die besten Preise und Produkte ausfindig zu machen. Außerdem erfordert die Planung eines Drei-Gänge-Weihnachtsmenüs für nur 6 Euro pro Person eine geschickte Herangehensweise.

Tipps für ein günstiges und leckeres Weihnachtsessen

Wenn ihr vorhandene Zutaten in die Menügestaltung einbezieht, könnt ihr so bares Geld sparen. Lidl bietet das preiswerteste Festessen an, während Edeka etwas teurer ist. Ente stellt eine kostengünstige und schmackhafte Alternative zu teurem Rind oder Geflügel dar, das zu Weihnachten beliebt und kostspieliger ist. Zusätzlich ist Resteverwertung, beispielsweise bei einer Brotsuppe, eine gute Möglichkeit, Ausgaben zu reduzieren. Auch das geschickte Nutzen von Zutaten für mehrere Gänge, wie etwa Birnen sowohl im Hauptgericht als auch im Nachtisch, trägt dazu bei, die Kosten zu senken. Es geht hier nicht bloß um das Geld, sondern auch um kreative Planung und eine kluge Auswahl der Zutaten, um ein schmackhaftes und budgetfreundliches Festmahl zu kreieren.