Geld sparen: Deutsche Haushalte platzieren Gegenstand an Heizung

Heizung mit Mütze und Schal.
Symbolbild © istockphoto/Helin Loik-Tomson

Besonders in den letzten Wintern sind die Energiekosten steil nach oben gegangen. Heizen ist somit deutlich teurer geworden. Wohl auch deshalb greifen nun immer mehr deutsche Haushalte zu einem kleinen Trick für die Heizung und platzieren an dieser einen interessanten Gegenstand.

Mit dem Wegfall der Energiepreisbremse in Deutschland ist Heizkosten sparen im Winter wieder ein Thema. Ein verbreiteter Irrtum besagt, dass ein Raum schneller aufgeheizt wird, wenn man den Thermostat an der Heizung auf Stufe 5 dreht. Tatsächlich regulieren diese Stufen lediglich die gewünschte Raumtemperatur zwischen 6 und 28 Grad Celsius. Die Heizung erwärmt sich immer gleich schnell, und das Ventil schließt automatisch, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, selbst wenn dies erst bei 28 Grad Raumtemperatur der Fall ist. Ein bewusster Umgang mit den Einstellungen kann langfristig Energie sparen.

So sparen Sie ganz einfach viel Geld beim Heizen

Die Symbole und Zahlen am Thermostat geben üblicherweise an, welche Temperatur auf welcher Stufe eingestellt wird. Der Frostschutz liegt in etwa bei 6 Grad im Keller oder Stufe 3 für 20 Grad im Wohnzimmer. Dabei zeigt sich, dass die höchste Stufe 5 mit 28 Grad kaum notwendig ist. Experten empfehlen daher unterschiedliche Raumtemperaturen für verschiedene Bereiche. Beispielsweise 16 bis 18 Grad im Schlafzimmer oder 20 bis 22 Grad in Wohn- und Arbeitszimmern.

Eine einfache Möglichkeit, Heizkosten zu sparen, besteht darin, die kleinen Plastikstifte am Thermostat zu nutzen. Damit kann man den Bereich, in dem der Thermostat gedreht werden kann, begrenzen. Damit kann man ganz einfach und gezielt die Raumtemperatur kontrollieren. Simpler Trick, mit dem man aber schnell Tag für Tag, an dem man heizt, bares Geld spart und das völlig unkompliziert und ohne Vertrags- oder Anbieterwechsel.

Lesen Sie auch
2-Euro-Stück ist ein Vermögen wert - "Kleines Detail ist anders"

Es lohnt sich, die Tipps beim Heizen zu befolgen

Ein cleveres Beispiel zur Veranschaulichung dieser Taktik für das Wohnzimmer: Setzen Sie den kleinen Stift am Thermostat auf Höhe der Stufe 3 ein, um den Regler maximal bis dorthin zu drehen und den Raum auf höchstens 20 Grad zu erwärmen. Für zusätzliche Kontrolle können Sie mit einem zweiten Stopper auf Höhe der Stufe 2 den unteren Wert festlegen. Damit wird es im Zimmer selbst bei einem versehentlichen Verstellen nicht kälter als 16 Grad.

Diese einfache Heizmethode, von der auch die Bundesregierung überzeugt ist, ermöglicht angeblich langfristige Einsparungen. Bereits eine Senkung der Raumtemperatur um ein Grad Celsius führt zu einer Einsparung von sechs Prozent Energie. Verbraucher können somit im Winter 2023/ 2024 Heizkosten sparen, indem sie ihre Heizkörper regelmäßig entlüften und die Heizungen frei von Möbeln oder Vorhängen halten. Die Maximaltemperatur am Thermostat zu begrenzen und richtig zu lüften, hilft ebenfalls enorm. Diese Maßnahmen an der Heizung, die deutsche Haushalte unbedingt kennen sollten, ermöglichen direkte Einsparungen bei der Heizenergie.