„Günstiger als Aldi“: Discounter breitet sich aus in Deutschland

Kunden in Supermarkt greifen bei Schnäppchen in der Obstabteilung zu.
Symbolbild ©imago/MAXPPP

Schnäppchenliebhaber aufgepasst! Denn ein Discounter mit unschlagbar günstigen Angeboten breitet sich aktuell in Deutschland immer weiter aus. Hier gibt es alle Details zu der neuen, beliebten Discounterkette.

In der heutigen Zeit, in der die Lebenshaltungskosten viele Deutsche vor finanzielle Herausforderungen stellen, sind Schnäppchen bei den Verbrauchern beliebter als je zuvor. Ein Discounter breitet sich in Deutschland aktuell aus genau diesem Grund weiter aus.

Aldi und Lidl auf dem Sinkflug

Discounter-Supermärkte erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Insbesondere Aldi Nord und Süd sowie Lidl können auf eine treue Kundschaft bauen. Denn neben günstigen Lebensmitteln bieten beide Konzerne regelmäßig ebenso preiswerte Produkte aus dem Non-Food-Bereich an. Dazu zählen beispielsweise Möbel, Handwerkszubehör, Schreibwaren und Kleidung. Nicht selten kommt es aufgrund der verlockend günstigen Preise vor Ladenöffnung zu längeren Warteschlangen. Allerdings hat sich inzwischen ein anderer, eher unbekannter Discounter klammheimlich an der Spitze der Schnäppchenjäger festgesetzt. Aldi und Lidl sollten diesen Konkurrenten keineswegs unterschätzen.

Action umsatzstärker als je zuvor

Lesen Sie auch
Sogar strafbar: Niemals in Supermarkt ohne Einkaufswagen gehen

Der ursprünglich aus den Niederlande stammende Discounter Action betreibt bereits seit 15 Jahren in der Bundesrepublik und zehn weiteren europäischen Ländern zahlreiche Filialen. Wirklich in der Branche mitspielen kann das Unternehmen allerdings erst seit vergangenem Jahr. Bekannt für allerlei günstige Non-Food-Artikel wie Heimdeko, Bastelzubehör und Spielzeug, locken die Filialen immer mehr Kunden an. Im Jahr 2023 tatsächlich so viele wie niemals zuvor. Wie die Lebensmittel Zeitung (LZ) berichtet, konnte Action im letzten Jahr erstmals die Verkaufszahlen von Lidls Non-Food-Sortiment toppen. Und auch die bisherige Nummer zwei Aldi musste einen starken Umsatzrückgang in dieser Kategorie hinnehmen und tummelt sich nur noch knapp auf dem Treppchen. Beide Riesenkonzerne Aldi und Lidl halten an ihren günstigen Wochenangeboten fest. Lidl begründet dies mit dem angestrebten Abbau des Lagerbestandes. Erst danach wolle man sich eventuell neu ausrichten. Es bleibt abzuwarten, ob Action weiter auf der Erfolgswelle mitschwimmen kann oder ob die Konkurrenz den Discounter bald erneut aussticht.