Gurken kosten jetzt knapp 4 Euro – „Preise gehen weiter hoch“

Ein Bild von frischen Salatgurken im Supermarkt.
Symbolbild © istockphoto/Rafal Olkis

Die steigenden Preise in Supermärkten und Discountern reißen einfach nicht ab. Jetzt kosten einfache Gurken bereits 4 Euro.

Die Inflation hat ganz Deutschland fest im Griff – und das nicht erst seit dem Beginn des Ukraine-Krieges. Schon während der Coronapandemie im Jahr 2020 klettern die Preise stetig nach oben. Inzwischen kosten sogar einfach grüne Gurken knapp vier Euro. Die Kunden im Supermarkt sind darüber berechtigterweise verärgert.

„Das kann doch nur ein Scherz sein“

Auf TikTok geht derzeit ein Video viral, in welchem sich eine Kundin in einem Edeka in Hamburg über die Preise von Salatgurken beschwert. In dem kurzen Videoclip ist zu sehen, wie die Frau auf die Gemüseabteilung zugeht und schließlich die Kamera auf den Preis für das grüne Gemüse hält. 3,29 Euro steht da. „Das kann doch nur ein Scherz sein, ich habe plötzlich keine Gurke mehr gebraucht“, schreibt die Frau dazu völlig entsetzt.

@about.linchen

Heute beim Einkauf… ich dachte ich gucke nicht richtig! Das kann doch nur ein Scherz sein! 😳😳😳 Habe plötzlich keine Gurke mehr gebraucht… #inflation #inflation2023 #teuer #teuregurke #gurke #hilfe #solldaseinwitzsein @EDEKA

♬ Was soll das – WasSollDas?!

Derzeit scheint es, als würde Edeka mit Gurken zu einem Preis von knapp vier Euro das teuerste Gemüse anbieten. Allerdings wurden auch bei Lidl und Netto bereits Gurken für 1, 99 Euro gefunden. Preise, die noch vor einigen Monaten nicht einmal halb so hoch waren.

Kunden im Internet zeigen sich verärgert

Inzwischen scheint sich das gesamte Internet auf allen möglichen Social-Media-Plattformen über die aktuellen Preise für Salatgurken aufzuregen. Unter dem geposteten TikTok-Video schreibt eine weitere Userin: „Ziemlich teuer für Wasser mit grüner Schale.“ Und jemand anderes fügt scherzhaft hinzu: „Wenn du irgendwo Gurkensalat bekommst, weißt du, die Leute sind wohlhabend.“

Noch vor wenigen Jahren kosteten die Salatgurken knapp achtzig Cent. Und auch wenn Salatgurken in der Winterzeit keine Saison haben, so waren sie doch stets ein schnelles und günstiges Gemüse für zwischendurch. Laut mehreren Medienberichten herrscht jedoch in den Anbaugebieten wie zum Beispiel Spanien schlechtes Wetter, weshalb weniger Ware in die deutschen Supermärkte gelangt. Ob eine einfache Gurke deshalb tatsächlich vier Euro kosten muss, bleibt allerdings fragwürdig.