Haushalte verteilen Obst in ihrer Wohnung – „Wirkt wahre Wunder“

Eine Frau zerdrückt eine Zitrone.
Symbolbild © istockphoto/courtneyk

Es gibt einen neuen Trick, den man unbedingt ausprobieren sollte! Immer mehr Haushalte verteilen Obst in ihrer Wohnung. Und das hat einen guten Grund. Hier erfährt man mehr.

Obst in der Wohnung sollte immer da sein. Immerhin sind Bananen, Erdbeeren und Co. gesund und schmecken einfach unglaublich gut. Doch das ist nicht der Grund, weshalb Haushalte nun überall Obst verteilen. Wir erklären, was dahintersteckt.

Eine kleine Frucht mit großer Wirkung

Das Obst in der Wohnung, von dem in diesem Fall die Rede ist, ist die Zitrone. Die kleine gelbe Zitrusfrucht verfeinert seit jeher Speisen und Salate und gilt als sehr gesund. Doch ihr Vitamin C ist nicht der Grund, warum man sie im Haus verteilen sollte.

Tatsächlich gehört die Zitrone in die Wohnung – oder eher gesagt direkt neben das Bett. Denn das Obst sorgt im Handumdrehen für angenehm frische Luft. Wer es in der Wohnung verteilt, kann sich so täglich an einem gut duftenden Haushalt erfreuen. Am besten schneidet man die Zitrone hierfür auf und packt sie in eine kleine Schale.

Lesen Sie auch
Nächster Preisknall: Kugel Eis kostet diesen Sommer fast 4 Euro

Hilft gegen Ungeziefer

Ein weiterer Pluspunkt für das Obst in der Wohnung ist, dass ihr Geruch Ungeziefer vertreibt. Egal, ob Motten im Schrank oder aber die fiese Stechmücke im Sommer – bei Zitronengeruch suchen die lästigen Insekten das Weite.

Aber wer das Obst in der Wohnung direkt neben sein Bett legt, profitiert ganz besonders. Das fanden Forscher in den Vereinigten Staaten heraus. Denn offenbar hilft die Zitrone beim Wachwerden und rechtzeitigen Aufstehen. Grund dafür ist das Hormon Serotonin. Dieses steigt beträchtlich an, sobald der Mensch eine Zitrone riecht.

Abwehrkräfte verbessern sich

Zudem sorgt das Obst in den eigenen vier Wänden dafür, dass sich die Abwehrkräfte der Bewohner verbessern. Der Geruch und die ätherischen Öle der Frucht helfen bei der Atmung und sorgen für einen freien Rachen- und Nasenraum. Nur eines sollte man nicht vergessen: Das Obst in der Wohnung regelmäßig auszutauschen, sonst wird es schlecht.