IKEA-Vase ist heute ein Vermögen wert: „Hat mal 10 Euro gekostet“

Verschiedene Flohmarktartikel.
Symbolbild © istockphoto/Santje09

Für viele ist das schwedische Möbelhaus die Anlaufstelle Nummer eins, wenn es darum geht, die Wohnung einzurichten. Immer wieder schaffen es bestimmte Produkte, zu echten Kultartikeln zu werden. So ist eine bestimmte IKEA-Vase heute ein Vermögen wert – dabei hat sie früher nur 10 Euro gekostet.

Bei IKEA findet man für jeden Geschmack und jedes Budget die passende Einrichtung für die Wohnung. Heute gibt es eine IKEA-Vase, die ein Vermögen wert ist, obwohl sie früher einmal nur 10 Euro kostete.

IKEA-Accessoires steigen im Wert

Das Einrichtungshaus wurde 1943 in Schweden gegründet und ist seitdem äußerst erfolgreich. 1974 eröffnete dann auch die erste Filiale in Deutschland. Manche Möbelstücke und Accessoires wurden dabei zu richtigen Kultobjekten. Einige der Stücke sind heute echte Raritäten, die zu einem hohen Preis angeboten werden.

Die Produkte steigen deshalb so im Wert, weil sie nicht mehr produziert werden und nur noch wenige Stücke vorhanden sind. Teilweise handelt es sich um Artikel aus längst vergangenen Epochen, die heute zu Liebhaberstücken geworden sind. Einige der Möbelstücke von früher sind heute heiß begehrt.

Auf das Design kommt es an

Möbelstücke wie das Billy-Regal werden wahrscheinlich in einigen Jahrzehnten nicht unbedingt deutlich im Wert steigen. Die Accessoires und Möbel von IKEA, die heute einen hohen Wert besitzen, stammen häufig aus Designer-Serien. Wer früher beispielsweise für knapp zehn Euro die Porzellanvase „PS Jonsberg“ erstanden hat, der hat heute ein echtes Schätzchen zu Hause.

Im Jahr 2005 kostete die Vase bereits dreißig Euro. Mittlerweile wird sie auf Verkaufsplattformen wie Ebay für stolze 250 Euro das Stück angeboten. Ebenfalls stark im Wert gestiegen ist die Tisch- und Stuhl Kombination des Designers Niels Gammelgaard. Das Konstrukt aus Draht ist heute etwa 280 Euro wert.

Auch diese Stücke haben zugelegt

Dieser IKEA-Sessel wurde im Jahr 1972 entworfen und trägt den klangvollen Namen „Diana“. Während er früher sicherlich in vielen Haushalten zu finden war, wird er heute gut und gerne für 390 Euro auf entsprechenden Verkaufsplattformen angeboten.

Ein weiteres Sitzmöbel von Niels Gammelgaard trug den Namen „Otis“. Der Drahtsessel kam 1986 auf den Markt und ist heute ein regelrechtes Sammlerstück. Heute wird er im Durchschnitt für 499 Euro im Internet angeboten.