Kein Bargeld mehr: Massive Einschränkungen bei der Postbank

Eine Postbank-Filiale.
Symbolbild © istockphoto/orinoco-art

Bei der Postbank soll es ab sofort massive Einschränkungen geben. Alle Kunden müssen sich darauf einstellen.

Keine guten Nachrichten für die Kundinnen und Kunden der Postbank, denn auf sie kommen massive Einschränkungen zu. Die Maßnahmen gelten ab sofort und limitieren fast alle Bankgeschäfte erheblich. Auch die Geldautomaten sind davon betroffen.

Systemumstellung bei der Postbank

Die Postbank stellt ihr gesamtes System um. Der Grund sind Systemarbeiten im Hintergrund. Darauf hat die Postbank bereits seit einiger Zeit hingewiesen. Aus diesem Grund werden in den kommenden Tagen einzelne Services und Dienstleistungen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Der Großteil der Arbeiten wird voraussichtlich bis zum 3. April um ca. 14 Uhr andauern. Auch die Verbraucher müssen sich damit auf weitreichende Einschränkungen einstellen, die vor allem am Wochenende zu dem ein oder anderen Problem führen können.

Massive Einschränkungen während des Wochenendes

Einige Einschränkungen betreffen die Selbstbedienungsterminals der Postbank. Diese sind während des gesamten Zeitraums nur eingeschränkt nutzbar. Telefon-Banking hingegen ist gar nicht möglich. Auch die Postbank-App und der Finanzassistent können nicht genutzt werden. Ebenso sind das Online-Banking und Brokerage stark eingeschränkt. Insgesamt wird deutlich, dass die Kundinnen und Kunden in allen Bereichen Abstriche in Kauf nehmen müssen.

Lesen Sie auch
Post stellt Traditions-Dienst ein - "Nach über 20 Jahren ist Schluss"

Umfangreiche Systemarbeiten legen alles lahm

Das Unternehmen hat den Zeitraum der Systemarbeiten extra auf das Wochenende gelegt, um eine möglichst ruhige Zeit zu wählen. Die Filialen vor Ort hätten ohnehin am Wochenende oder zumindest Samstag und Sonntag nicht geöffnet. Das Problem dabei: Gerade zum Monatswechsel werden viele Zahlungen fällig. Da kann es schon einmal zu Problemen bei Buchungen und Überweisungen kommen. Deshalb ist jeder Postbank-Kunde gut damit beraten, nach dem Ende der Bauarbeiten am 3. April seine Kontobewegungen genau zu kontrollieren. So lässt sich feststellen, ob eine Überweisung nicht korrekt oder nicht rechtzeitig ausgeführt wurde. Handelt es sich um eine größere Zahlung, sollte der Zahlungsempfänger kontaktiert und über die Systemarbeiten bei der Postbank informiert werden.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass ab dem 3. April um ca. 9 Uhr wieder alles normal laufen wird. Die Post zumindest hat angekündigt, dass dann alle Dienstleistungen wieder uneingeschränkt angeboten werden können.