Knappheit: Kult-Soße ist über 100 Euro wert – große Anstürme

Ein Regal mit verschiedenen Soßen.
Symbolbild © istockphoto/sergeyryzhov

Sie ist wohl eine der beliebtesten Soßen in Deutschland und inzwischen gar nicht mehr so einfach zu bekommen. Inzwischen ist die Kult-Soße sogar über 100 Euro wert.

Kaum ein Gericht kommt ohne die richtige Soße aus. Egal, ob Ketchup, Soja-Soße oder extrem scharfes Chili. Mit ein wenig mehr Würze schmeckt das Essen gleich doppelt so gut. Umso überraschender ist es, dass diese Kult-Soße jetzt über 100 Euro Wert ist.

Bis zu 100 Euro für zwei Flaschen

Die Rede ist von der beliebten Sriracha Soße. Die rote Soße ist ein Klassiker zu vielen asiatischen Speisen. Benannt nach einer Küstenstadt in Thailand mit dem Namen Si Racha beinhaltet die feurig scharfe Soße unter anderem Chili, Knoblauch und Essig. Menschen, die gern gut gewürztes asiatisches Essen mögen, lieben diese Kult-Soße und sind jetzt dazu bereit, mehr Geld dafür auszugeben. So denken wohl auch viele Menschen in den USA. Denn hier kann man die Kult-Soße online derzeit zu Preisen bis zu 124 Dollar finden.

Lesen Sie auch
Aus: Deutsche Traditions-Bratwurst kurz vor bundesweitem Verbot

Bei eBay gibt es die Flasche für knapp 40 US-Dollar, bei Amazon sind die Preise mit 124 US-Dollar im 2er-Pack sogar noch höher. Grund dafür ist die derzeit herrschende Soßenknappheit in Amerika, die einige Fans der Kult-Soße offenbar dazu bringt, horrende Summen für Sriracha auszugeben.

Das Chilli ist knapp

Denn eigentlich kostet eine Flasche Sriracha nur um die 5 Dollar. Da in diesem Jahr zu wenig Chilli geerntet wurde, gibt es leider auch nicht genug für die Sriracha-Produktion. Die derzeitig vorherrschende Dürre in Mexiko, – einem der Hauptproduktionsländer für die Soße – macht Huy Fong Foods, dem Hersteller der Kult-Soße, zu schaffen.

In Europa, inklusive Deutschland, kann man die Kult-Soße noch zu regulären Preisen kaufen. Die 455 Milliliter-Flasche gibt es hier für knapp 5 Euro. Wie lange das jedoch noch so sein wird, ist derzeit ungewiss.

In den Medien teilte das Unternehmen Huy Fong Foods allerdings mit, dass mit Hochdruck daran gearbeitet wird, Engpässe wie Chili-Knappheit für zukünftige Produktionen der Kult-Soße zu vermeiden.