Mit rund 60 Filialen: Deutsche Traditions-Bäckerei ist insolvent

In einer Bäckerei liegen verschiedene Backwaren in der Auslage, auf einem mobilen Wagen und im Hintergrund.
Symbolbild © istockphoto/JackF

Eine beliebte Traditions-Bäckerei muss nun Insolvenz anmelden. Viele Kunden sind bestürzt.

Nun droht dem nächsten alteingesessenen Betrieb das Aus. Mit über sechzig Filialen in Deutschland ist die beliebte Traditions-Bäckerei bereits seit vielen Jahren im Geschäft. Doch nun musste sie Insolvenz anmelden. Um welche Bäckerei es sich handelt und was dahintersteckt, erfährt man hier.

Regionale Traditions-Bäckerei geht insolvent

Spezialisiert auf Tiefkühlprodukte und Backwaren aller Art, ist die Biebelhausener Mühle ein langjähriges Familienunternehmen. Sie bietet ihren Kunden ein vielfältiges Angebot – von Broten und Snacks über einer großen Auswahl an Kuchen. Besonderen Wert legt die Traditions-Bäckerei dabei auf eine Kombination aus modernen Geräten und traditionellem Handwerk. Seit dem 17. Jahrhundert ist die Bäckerei bereits im Geschäft. Umso tragischer ist es daher, dass sie nach all den Jahren nun Insolvenz anmelden muss.

Diese Woche wurde der Antrag beim Gericht gestellt. Seitdem steht fest, dass das Vermögen der Traditions-Bäckerei aus Rheinland-Pfalz vorerst an einen Insolvenzverwalter übergeht. Berichten zufolge liegen die Gründe für die Notlage in den gestiegenen Energiekosten. Was in Zukunft mit dem Unternehmen und seinen Hunderten von Mitarbeitern passieren wird, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Lesen Sie auch
"Sofort entfernen": Grüne Schleim-Kugeln breiten sich in Gärten aus

Traditions-Bäckerei im kleinen Örtchen Biebelhausen

Die meisten Menschen bevorzugen ihren Stammbäcker. Ob man sich am Wochenende gemütlich zu Kaffee und Kuchen mit Freunden trifft oder es unter der Woche mal schnell ein Brötchen auf die Hand gibt – man weiß immer, was man bei seiner Traditions-Bäckerei des Vertrauens bekommt. Besonders in kleineren Ortschaften ist so ein Stammgeschäft wichtig.

Der kleine Ort Biebelhausen in Ayl mit seinen 300 Einwohnern ist nicht nur bekannt für seine Weine, sondern besonders für die beliebten Backwaren aus der Biebelhausener Mühle. Das Unternehmen setzt dabei vor allem auf Nachhaltigkeit und Regionales – von der Entwicklung der Produkte bis hin zur Lieferung. Über sechzig Filialen befinden sich im Umkreis. Welche Auswirkungen der Insolvenzantrag auf diese haben wird und ob die rund 500 Mitarbeiter des Unternehmens nun um ihre Jobs bangen müssen, ist derzeit noch ungewiss.