Nach 30 Jahren: Service bei Telekom wird endgültig abgeschafft

Eine geöffnete Telekom-Filiale in Deutschland, an der mehrere Menschen vorbeigehen.
Symbolbild © istockphoto/Alexandros Michailidis

Das Ende einer Ära: Ein traditioneller Service bei der Telekom wird jetzt aufgrund der Digitalisierung für immer abgeschafft. Für Menschen, die damit aufgewachsen sind, ist das ein großer Schritt.

Nach dreißig Jahren wird ein früher sehr beliebter Service der Deutschen Telekom abgeschafft. Während neue Generationen heute wohl kaum noch wissen, worum es sich bei der Telefonkarte Comfort handelt, gehörte sie für die Menschen damals zum Alltag. Denn bevor es Handys gab, mussten die Deutschen zum Telefonieren Telefonzellen aufsuchen. Um diese nutzen zu können, war jedoch immer Kleingeld nötig. Es sei denn, man hatte die Telefonkarte der Telekom dabei. Doch jetzt wird das Erfolgsmodell endgültig eingestellt.

Alle weg

Früher konnte man Telefonzellen noch an jeder Straßenecke entdecken. Doch heute wäre man lange mit der Suche beschäftigt, wenn man eine finden wollte. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Anbieter die Häuschen mittlerweile aufgrund der extrem zurückgegangenen Nachfrage entfernt haben. Mit der Einführung der Mobiltelefone wurden die Zellen schnell überflüssig. Infolgedessen hat die Telekom immer mehr Telefonapparate abgebaut, da der Betrieb unnötig Geld kostet.

Die letzten 12.000 Telekom-Zellen hat der Konzern im Jahr 2023 endgültig abgeschaltet. Damit endet eine Ära und auch ein weiterer Service des Anbieters wird unnötig. Denn nachdem die Nachfrage nach klassischen Chipkarten für die Telefonzellen im Jahr 2008 drastisch zurückgegangen war, brachte das Unternehmen die Telefonkarte Comfort auf den Markt. Dabei handelte es sich um eine Art zentrales Konto, auf das Kunden Guthaben laden konnten. Mit der Neuerung musste dann niemand mehr die Karte dabeihaben. Über das Geld konnten Bürger via PIN verfügen. Doch wenn es keine Telefonzellen mehr gibt, benötigt auch niemand mehr Telefonkarten. Für Kunden, die nach wie vor im Besitz einer der Karten sind, ergeben sich daraus einige Änderungen.

Lesen Sie auch
Verschwindet: Beliebter Mode-Händler macht jetzt komplett dicht

Das passiert jetzt

Laut Aussage des Telekom-Sprechers Nils Hafenrichter ist das System nicht mehr zeitgemäß. Er gibt an, dass der Service bei der Telekom deshalb zum 31. Dezember 2023 abgeschafft wurde. Wer noch eine der Karten besitzt, muss jetzt schnell handeln.

All diejenigen, die Guthaben auf der Karte haben, können sich dieses im Februar dieses Jahres auszahlen lassen. Genaue Informationen dazu wird es auf der Webseite des Unternehmens selbst geben. Es ist jedoch jetzt schon klar, dass der Umtausch abgelaufener Telefonkarten nicht möglich sein wird. Laut der Telekom haben Kunden keine Ansprüche mehr auf Guthaben von Karten, die vor Beginn des Jahres 2010 abgelaufen sind.