Nach Jahrzehnten: Ikea wirft ein Kult-Produkt aus dem Sortiment

Ein Blick auf eine Ikea-Filiale in der typischen gelb-blauen Farbe. Davor befinden sich viele Menschen, die sich offenbar gerade auf den Weg in das Möbelhaus machen, um dort einzukaufen.
Symbolbild © imago/Bildbyran

Das schwedische Möbelhaus Ikea wirft ein bekanntes und beliebtes Kult-Produkt aus dem Sortiment. Zukünftig möchte das Unternehmen auf eine neue Strategie setzen, welche eine Umstellung verspricht. 

Nach einer langen Zeit entscheidet sich Ikea nun dazu, ein beliebtes Kult-Produkt aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden sollten sich darauf einstellen, dass dieses bekannte Zubehör bald nicht mehr in den Verpackungen ihrer Möbel zu finden sein wird. Dafür setzt der Möbelgigant zukünftig auf ein neues, praktisches System.

Völlig neues System beim Aufbau von Ikea-Möbeln

Das schwedische Einrichtungshaus optimiert seinen Montageprozess mit einem neuen „Klick statt Drehen“-System. Dadurch sollen Möbel zukünftig noch unkomplizierter und schneller aufgebaut werden können. Anstelle des bekannten Inbus-Schlüssels setzen die neuen Modelle auf eine innovative Klick-Verbindung, die das lästige Schrauben überflüssig macht. Für Heimwerker und Fans von Einrichtung bedeutet dies eine Neuerung. Statt dem gewohnten Geräusch des Schraubenziehens werden dann vermutlich die zufriedenstellenden „Klicks“ den Aufbau begleiten. Doch das ist nicht alles: Mit dem neuen System verspricht Ikea nicht nur eine Vereinfachung des Aufbauprozesses, sondern auch eine Zeitersparnis für die Kunden.

Lesen Sie auch
Aus: Neue Getränkepflicht wird im Juli deutschlandweit eingeführt

Ikea setzt auf neue, zeiteffizientere und einfachere Methoden

Das Ende der Ära des Inbus-Schlüssels markiert einen bedeutsamen Moment in der Geschichte der Ikea-Möbel. Viele Kunden werden sich sicherlich nostalgisch an die Zeiten erinnern, in denen sie mit dem charakteristischen Werkzeug ihre Möbel zusammengesetzt haben. Doch für Ikea ist dies ein folgerichtiger Schritt in Richtung Innovation und Kundenzufriedenheit. Ab diesem Sommer werden die ersten Produkte mit dem neuen System in den Ikea-Filialen erhältlich sein. Kunden sollten sich also darauf einstellen, dass sie künftig auf das altvertraute Werkzeug verzichten müssen und stattdessen das neue Klick-System nutzen können.

Für Ikea bedeutet dies einen weiteren Fortschritt in Richtung Modernisierung und Anpassung an die Bedürfnisse seiner Kunden. Während einige vielleicht dem vertrauten Inbus-Schlüssel nachtrauern werden, dürften andere die Vereinfachung und Zeitersparnis beim Aufbau ihrer Möbelstücke begrüßen.