Neue Erkenntnis: Kaffee nach dem Essen niemals einfach trinken

Eine unkenntliche Frau hält eine Tasse Kaffee mit Milch in der Hand. Die Tassse ist grün, der Kaffee frisch. sie sitzt offenbar in einem Café mit Holztischen und Holzboden.
Symbolbild © istockphoto/Nastasic

Experten warnen davor, direkt nach dem Essen Kaffee zu trinken. Bürger sollten etwa 30 Minuten warten, um ihre Verdauung zu unterstützen und mögliche negative Auswirkungen zu vermeiden.

Nach einem ausgiebigen Essen schnell einen Kaffee trinken? Neueste Untersuchungen zeigen, dass das vielleicht nicht so gut für die Gesundheit ist. Experten raten davon ab, unmittelbar nach dem Essen zum Kaffee zu greifen, da dieser die Aufnahme von Nährstoffen im Körper stören könnte.

Die gesundheitlichen Auswirkungen eines Kaffees nach dem Essen

Das übliche Ritual, nach dem Essen im Büro oder im Restaurant einen Kaffee zu trinken, kennen viele. Doch wie gesund ist das wirklich? Fachleute erklären, warum es besser ist, eine Weile zu warten, bevor man sich direkt nach dem Essen mit gefülltem Magen dem Koffeinrausch hingibt. Ein Kaffee nach dem Essen kann zunächst vorteilhaft erscheinen: Er fördert die Verdauung und kann die Produktion von Magensäure ankurbeln, was wiederum die Verarbeitung von fettigen Speisen erleichtert und das Sättigungsgefühl verstärkt. Außerdem kann er die, nach einer reichhaltigen Mahlzeit auftretende Müdigkeit vertreiben und den Geist erfrischen.

Lesen Sie auch
Trick: Immer mehr Haushalte waschen ihre Wäsche mit Tennisbällen

Dennoch könnten die vermeintlichen Vorzüge des Kaffeetrinkens nach dem Essen trügerisch sein. Insbesondere Personen, die bereits an Eisenmangel leiden oder dazu neigen, sollten vorsichtig sein. Der im Kaffee enthaltene Gerbstoff Tannin kann nämlich die Aufnahme von Eisen im Magen behindern, wodurch dieser wichtige Nährstoff aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse nicht optimal aufgenommen wird.

Experten empfehlen eine lange Pause vor dem Kaffeetrinken

Fachleute empfehlen daher, nach dem Essen eine Pause von etwa 30 Minuten bis zu einer Stunde einzulegen, bevor man zum Kaffee greift. Das gibt dem Körper die Möglichkeit, die Verdauung abzuschließen und die Nährstoffaufnahme zu optimieren. Ein zu schneller Kaffeekonsum nach dem Essen könnte andererseits die Verdauung stören und unangenehme Beschwerden wie Sodbrennen auslösen. Diese neuen Erkenntnisse könnten die herkömmliche Praxis des Kaffeetrinkens nach dem Essen infrage stellen und zu einem Umdenken anregen. Experten empfehlen deshalb, bewusst den Zeitpunkt für den Kaffeegenuss zu wählen.