Panne: Viele Kunden heben Millionen Euro an EC-Automaten ab

Menschen stehen Schlange, um Geld abzuheben: Zahlreiche Kunden stehen vor Geldautomaten, um mit ihrer EC-Karte Bargeld - Geldscheine - von ihrem Girokonto abzuheben.
Symbolbild © istockphoto/John Tsotras

Es ist der Traum eines jeden Deutschen: Plötzlich konnten Kunden einer bestimmten Bank mehrere Millionen Euro an den Automaten abheben. Und das, obwohl sie gar nicht so viel Geld besaßen.

Jeder hat wohl schon einmal davon geträumt, im Lotto zu gewinnen und sich plötzlich im Besitz einiger Millionen Euro zu befinden. Was jetzt in Äthiopien passiert ist, ist jedoch noch etwas verrückter. Denn womit wohl kein Bankkunde rechnet, ist, dass er urplötzlich mehr Geld abheben kann, als er überhaupt besitzt. Genau dieser Traum hat sich für einige überraschte Menschen jetzt jedoch urplötzlich erfüllt. Bei dem Versuch, ein paar Scheine für den Alltag aus dem Automaten zu ziehen, haben die glücklichen Betroffenen direkt mehrere Millionen Euro erhalten. Wir berichten, was hinter den ungewöhnlichen Auszahlungen steckt und ob die Spontan-Millionäre ihre Überraschung behalten dürfen.

Große Panne

Die Ursache dafür, dass plötzlich zahlreiche Bürger in Äthiopien mehrere Millionen Euro an den Geldautomaten abheben konnten, war scheinbar eine Panne. Medienberichten zufolge hat sich bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten der Geldautomaten der Commercial-Bank of Ethiopia ein verheerender Fehler eingeschlichen.

Die Einstellung hat es Kunden demnach ermöglicht, weit mehr Geld von ihren Konten abzuheben, als sich darauf befand. Den Menschen fiel das Missgeschick der Bank schnell auf und so nutzten sie die Möglichkeit, sich selbst eine kleine Finanzspritze zu verpassen. Da sich solch erfreuliche Nachrichten selbstverständlich schnell auf den sozialen Plattformen verbreiten, machten sich kurz darauf mehr und mehr Menschen auf den Weg zu den Automaten.

Lesen Sie auch
Antrag jetzt möglich: Millionen Haushalte erhalten bald 200 Euro

Freundliche Bitte

Die Kunden konnten ihr Glück kaum fassen und nutzen die Situation ordentlich aus. Die Bank berichtet, dass zahlreiche Überweisungen auf die Konten anderer Geldhäuser in Auftrag gegeben wurden. Zudem hoben die meisten Menschen nicht nur ein paar Tausend, sondern gleich ein halbes Vermögen ab. So hat die Bank letztendlich 36 Millionen Euro aufgrund der Panne verloren.

Als den Verantwortlichen der Systemfehler klar wurde, verständigten sie sofort die Polizei, um die Automaten zu sperren und noch höhere Verluste zu vermeiden. Der Systemfehler selbst konnte erst etliche Stunden danach beseitigt werden. Das Geldinstitut bittet ihre mittlerweile wohlhabenden Kunden jetzt eindringlich darum, das abgehobene Geld zurückzubringen. Strafrechtliche Konsequenzen müssen die ehrlichen Bürger in diesem Fall laut den Verantwortlichen nicht befürchten. Was mit denjenigen geschieht, die die Millionen nicht freiwillig zurückbringen, ist bislang unklar.