Preis-Schock für Kunden: IKEA macht Kult-Möbelstück viel teurer

Ein blau gelbes IKEA-Gebäude mit verschiedenen parkenden Autos auf dem Parkplatz. Das Möbelhaus sieht aus wie ein großer Container mit einer Aufschrift.
Symbolbild © istockphoto/PaulMaguire

Kunden von IKEA sind empört, denn ein beliebtes Möbelstück wird nun viel teurer verkauft. Das Unternehmen hat die Preise für mehrere Produkte aus dem Sortiment stark angehoben.

Die Kunden von IKEA Kunden stehen vor einer unerwarteten Neuigkeit: Die populärsten Produkte des schwedischen Möbelherstellers werden in Zukunft viel teurer angeboten. Besonders betroffen ist ein Kult-Möbelstück, dessen Preiserhöhung viele Käufer erstaunt hat.

IKEA-Produkte sind nun bis zu 25% teurer

Der Preis des Billy-Regals, ein Dauerbrenner in vielen Haushalten weltweit, ist auf stolze 49,99 Euro gestiegen. Noch vor zwei Jahren kostete dasselbe Regal nur 39,99 Euro. Diese Preiserhöhung von über 25 Prozent hat viele Stammkunden verunsichert, die IKEA bisher für seine erschwinglichen Preise schätzten. Doch das Billy-Regal ist nicht das einzige Produkt, das von den Preiserhöhungen betroffen ist. Auch die beliebten Pax-Schränke haben einen erheblichen Preissprung erlebt. Das Modell mit Hasvik-Türen und Schubladen, das früher für 349 Euro zu haben war, kostet nun stolze 415 Euro. Das bedeutet eine Preissteigerung von fast 20 Prozent. Anna Müller, eine langjährige IKEA-Kundin aus Dortmund, äußerte sich bestürzt über die plötzlichen Preisänderungen. Sie erklärte, dass IKEA immer ihr Anlaufpunkt für preiswerte und stilvolle Möbel gewesen sei und dass sie nun ihre Einkaufsgewohnheiten überdenken müsse.

Lesen Sie auch
Günstig: Schnäppchen-Aktion in Supermärkten sorgt für Anstürme

Nicht nur die Möbelbranche ist von Preiserhöhungen betroffen

Die Preiserhöhungen bei IKEA sind Teil eines größeren Trends, der sich durch verschiedene Branchen zieht. Nicht nur Lebensmittel im Supermarkt, sondern auch Möbel und andere Konsumgüter sind in den letzten Jahren teurer geworden. Fachleute aus der Wirtschaft sehen gestiegene Produktionskosten, höhere Preise für Rohstoffe und andauernde Probleme in den Lieferketten als Ursache für diese Entwicklungen.

Ein Sprecher des Unternehmens erklärte, dass IKEA sich zu den Preiserhöhungen geäußert habe. Er sagte, dass sie ihre Preispolitik angepasst hätten, um den steigenden Produktionskosten entgegenzuwirken und weiterhin hochwertige Produkte anbieten zu können. Außerdem fügte er hinzu, dass sie nun ihre Preise viermal im Jahr aktualisieren, um flexibel auf Marktveränderungen reagieren zu können. Kunden hoffen, dass diese Preisanpassungen bald ein Ende finden.