Preise steigen: Kaum einer kann sich Gemüse und Obst leisten

Die Gemüseabteilung in einem Supermarkt.
Symbolbild © istockphoto/bogdankosanovic

Zu einer gesunden Ernährung gehören frische Lebensmittel unbedingt mit dazu. Da jedoch die Preise bei Gemüse und Obst dramatisch gestiegen sind, verzichten viele Verbraucher auf diese Produkte. Das alarmiert auch Ernährungsexperten.

Ein knackiger Apfel oder ein frischer Salat sind für viele ein Muss im Alltag. Leider zeigt sich, dass die Preise für Gemüse und Obst derzeit so hoch liegen, dass viele Verbraucher beim Einkauf genau hier sparen.

Auf Kosten der Gesundheit?

Die Preise für viele Lebensmittel wie Gemüse und Obst sind in den vergangenen Monaten rasant angestiegen. Laut dem Deutschen Fruchthandelsverband sollen immer mehr Verbraucher deshalb auf Gemüse und Obst verzichten. Es heißt, dass sich dies an rückläufigen Verkaufszahlen bemessen ließe. „Der Verbrauch privater Haushalte hat in den vergangenen Monaten nachgegeben“, erklärte Andreas Brügger, Verbands-Geschäftsführer, gegenüber Medien.

Und er ergänzte: „Die Leute haben weniger Geld im Portemonnaie – und dann sparen sie beim Essen – und geben lieber Geld für anderes aus als für Frisches.“ Laut dem Verband soll Deutschland beim Konsum von frischem Gemüse und Obst, verglichen mit anderen EU-Ländern, weit unter dem durchschnittlichen Wert liegen.

Lesen Sie auch
Verschwindet: Beliebter Mode-Händler macht jetzt komplett dicht

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, dass ein Erwachsener am Tag 400 Gramm Obst sowie Gemüse essen sollte. Der Durchschnitt liege hier bei 287 Gramm pro Person täglich. Die Verbraucher in Deutschland seien weit abgeschlagen unter diesem Wert platziert, heißt es weiter.

Steigende Preise bereiten Probleme

Für die Verbraucher sind die gestiegenen Preise für Lebensmittel, Gemüse und Obst sowie weitere Artikel schwer zu verkraften. Wer sich gesund ernähren möchte, der sollte ein paar Tipps der Verbraucherzentrale beherzigen. Diese erklärte zum Beispiel, dass beim Einkauf von frischem Obst und Gemüse der Kilopreis wichtig sei. So lasse sich der Preis unter den angebotenen Varianten besser vergleichen.

Außerdem: „Supermärkte und Discounter bieten Lebensmittel, die nur noch kurz haltbar sind, meist reduziert an“, so die Verbraucherzentrale. Weiterhin rät die Zentrale: „Gemüse und Früchte, die Saison haben und in der Region heimisch sind, sind häufig günstiger, weil sie nicht weit transportiert und aufwendig gekühlt werden müssen.“