Regelung: Braune Eier sollen aus Supermärkten verbannt werden

Braune Eier im Karton. Bald soll eine neue Regelung im Supermarkt gelten.
Symbolbild © istockphoto/ Nacho Mena

Während den meisten Verbrauchern wohl die Farbe gleich sein dürfte, soll es jetzt eine Neuerung geben. Durch die Regelung sollen braune Eier nicht mehr in Supermärkten angeboten werden. Dies hat einen triftigen Grund.

Ob weiß oder braun, die Farbe ist für die Kunden mehrheitlich zweitrangig. Mit einer Regelung sollen jetzt jedoch braune Eier aus den Supermärkten verschwinden.

Das Aus für braune Eier

Die geplante Regelung sieht vor, dass braune Eier aus den Regalen von Supermärkten genommen werden. Das bedeutet nicht, dass man generell lieber weiße Eier haben möchte, oder die Kunden nur zu weißen Eiern greifen würden. Im Gegenteil: Die Eierfarbe scheint für den Großteil der Kunden kaum eine Rolle zu spielen.

Der Bundesverband der deutschen Eiererzeuger möchte nun erwirken, dass künftig in den Supermärkten nur noch weiße Eier im Angebot sind. Der Grund dahinter ist recht einfach und gibt Anlass zum Umdenken. Denn auch die Verbraucher können heute schon etwas dafür tun, dass das Tierwohl in den Vordergrund rückt, heißt es.

Nicht das, was draufsteht

Obwohl es klare Regelungen für die Eier in den deutschen Supermärkten gibt, scheint es oftmals Schwierigkeiten bei der Kennzeichnung der Herkunft der Eier zu geben, so Medienberichte. Henner Schöneke erklärte als Vorsitzender des Bundesverbands der deutschen Eiererzeuger dazu: „Heute sieht man braune Eier schon immer weniger, bald dürfte es gar keine mehr geben“.

Somit könnten also durch eine entsprechende Regelung braune Eier bald aus den Supermärkten verbannt sein. Braune Hühner legen braune Eier, weiße Hühner legen weiße Eier. Doch laut Experten werden maßgeblich weiße Hennen für die Zucht genutzt. Derzeit stellen offenbar viele Züchter ihre Zucht auf weiße Hühner um, heißt es in Berichten.

Lesen Sie auch
Eine der beliebtesten Kult-Marken der Deutschen stellt Rezeptur um

Schönecke erklärt: „Weiße Hühner haben ein größeres genetisches Potenzial als braune. Sie leben und legen länger. “ Außerdem: „Weiße Hühner sind einfacher zu halten und mobiler als braune,“ ergänzt er. Weiße Hühner sollen besser in der Lage sein, Futter und Wasser besser zu finden. Zudem seien sie kleiner und damit auch leichter. Dies hat auch Auswirkungen auf ihre Eier, die ebenfalls damit kleiner und leichter seien.

Vorteile der weißen Hühner

Durch die Beschaffenheit der Eier sei das Eierlegen bei den weißen Hühnern einfacher, heißt es weiter. Inzwischen gibt es nur noch wenige regionale Hühnerhalter, welche braune Eier überhaupt anbieten, so die Experten. Laut dem Verband sollen etwa 30 Prozent aller Eier im Einzelhandel in Deutschland nach wie vor braun sein.

Viele Discounter haben bereits auf weiße Eier umgestellt. Außer vor Ostern, bei denen die Kunden besonders weiße Eier bevorzugen, da diese sich einfacher färben lassen, spiele die Schalenfarbe, laut einem Sprecher eines Supermarktes, keine Rolle für die Verbraucher. Schönecke versichert, dass es keinen geschmacklichen Unterschied zwischen den Eiern gebe. Er selbst ist ebenfalls Legehennenhalter und hat bereits vor eineinhalb Jahren auf weiße Hühner umgestellt.