Schock für Kaufland-Kunden: Produkt für 10.000 Euro angeboten

Geschlossene Kaufland Filiale.
Symbolbild © istockphoto/Cristi Croitoru

Normalerweise steht Kaufland für günstige Preise, ein gutes Angebot und gigantische Filialen. Nun hatte eine Kundin beim Einkauf wohl den Schock ihres Lebens, als sie in einem Kaufland ein Produkt für knapp 10.000 Euro entdeckte. Was ist da nur los?

Das kam überraschend. Voller Erstaunen entdeckte eine Kaufland-Kundin in einer Filiale ein Produkt, genauer genommen ein Paar Sneaker, die für unglaubliche 9.999,98 Euro angeboten wurden. Dies teilte sie auch sofort auf der Social-Media-Plattform „X“ per Screenshot der Welt mit. Zu sehen sind Nike-Schuhe zum horrenden Preis sowie ihre Nachricht „Was ist denn bei Kaufland los?“.

Überteuerte Sneaker bei Kaufland für knapp 10.000 Euro

Die Reaktionen auf diesen Beitrag sind vielfältig und wie erwartet reagieren viele Nutzer sehr verdutzt und überrascht. Doch während einige sich sichtbar schockiert zeigen, kennen andere das Phänomen schon. Die Frage ist, woher? Tatsächlich findet man auf der Webseite „kaufland.de“, wenn man nach den teuersten Produkten sucht, eine ganze Reihe von absurd hochpreisigen Artikeln.

Ein überteuertes Produkt für tausende Euro, das bei Kaufland online angeboten wird, kann als Fehler schon mal passieren, aber gleich mehrere? Normalerweise kosten Marken-Sneaker ja selten mehr als 300 Euro, doch gleich tausende? Leider ist dies nicht das erste Mal, dass Kaufland so ein Fauxpas passiert. Bereits diesen Sommer, im Juni, wurde im Markt eine Schale Erdbeeren für fast 100 Euro angeboten.

Lesen Sie auch
Tradition endet: Berühmtes Lebensmittel kurz vor dem Verschwinden

Wie kommt es zu diesem teuren Fehler?

Natürlich ist diese Situation amüsant, doch wie kommt sie zustande? Man muss dazu bedenken, dass der Online-Marktplatz von Kaufland eine Plattform für Händler ist. Dort können Privatpersonen und Großhändler ihre Waren per Kleinanzeigen an Dritte verkaufen. Ähnlich wie beim Konzept von Ebay-Kleinanzeigen. Die Schuhe werden also nicht direkt von Kaufland angeboten. Der Vertrieb findet nur von ihrer Seite aus statt. Trotzdem ist eine Überraschung für viele Nutzer, die sich auch amüsiert auf „X“ zeigen.

Die Frage nach den Absichten des Verkäufers bei dieser horrenden Preisgestaltung bleibt jedoch offen. Vielleicht hoffte er mit einem unaufmerksamen Käufer ein gutes Geschäft zu machen. Es ist jedoch zum Glück eher unwahrscheinlich, dass jemand aus reiner Neugier, wie die ursprüngliche Post-Verfasserin in den Kommentaren überlegt, tatsächlich die angebotenen Nike-Sneaker zu diesem Preis kaufen wird. Der skurrile Händler „ejoker.de“ bietet neben den Wucherpreis-Schuhen auf seiner Online-Shopping-Plattform auch noch 10.000 weitere Produkte an. Diese sind jedoch zu eher normalen und realistischen Preisen verfügbar.