Speiseöl teuer: Ersten Haushalte nutzen Mineralwasser zum Braten

Putenfilet-Stücke werden in der Pfanne angebraten.
Symbolbild © istockphoto/Milanchikov

Das Speiseöl ist nach wie vor sehr teuer. An die Zeiten vor dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine reichen die derzeitigen Preise nicht heran. Allerdings gibt es auch einige Alternativen. So nutzen jetzt erste Haushalte Mineralwasser zum Braten.

In deutschen Supermärkten und Discountern ist Speiseöl noch immer sehr teuer. Um dennoch kostengünstig kochen zu können, gibt es einige Alternativen. Erste Haushalte nutzen jetzt etwa Mineralwasser zum Braten in der Küche.

Mineralwasser als Öl-Ersatz

Ernährungsexperten raten schon seit längerer Zeit dazu, nicht immer ausschließlich Speiseöl zum Braten von Fleisch oder Gemüse zu verwenden. Ein Schuss Mineralwasser soll ausreichen, um ein ebenso gutes Ergebnis in der Bratpfanne zu erzeugen. Damit lassen sich nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch Kalorien sparen.

Wer bislang seine Speisen immer mit Speiseöl angebraten hat, der könnte sich sicherlich fragen, ob Mineralwasser als Ersatz hierfür tatsächlich geeignet ist. Grundsätzlich benötigt es lediglich eine Trennschicht zwischen der Pfanne und dem, was angebraten werden soll. Hierfür kann anstatt Öl tatsächlich Mineralwasser genutzt werden.

Lesen Sie auch
Hamsterkäufer-Ansturm: Grundnahrungsmittel wird teurer und rar

Nur wenig Mineralwasser ist nötig

Laut Experten genügt es, zwischen zwei und drei Esslöffeln Mineralwasser in die Pfanne zu geben. Wer anstatt auf stilles Wasser auf Wasser mit Kohlensäure setzt, der hat einen zusätzlichen Effekt. So sollen die Bläschen der Kohlensäure dazu führen, dass das Bratgut beim Garen angehoben wird.

Sollte das Wasser aufgrund hoher Hitze zu schnell verdunsten, kann mit einem Teelöffel nachgegeben werden. Allerdings sollte man sich hier zurückhalten, so die Experten. Denn für das Anbraten mit Mineralwasser braucht man nur eine geringe Menge. Funktionieren tut das Ganze jedoch nur in einer beschichteten Pfanne.

Mit Mineralwasser anbraten

Laut den Usern einer Rezepte-Plattform soll es sogar gelingen, Spiegeleier oder Omelett in einer beschichteten Pfanne mit Mineralwasser anstatt mit Fett oder Speiseöl anzubraten. Mit etwas Übung kann es auch ungeübten Hobbyköchen gelingen, in Zukunft mit deutlich weniger Speiseöl in der Bratpfanne auszukommen. Wer es also einmal ausprobieren möchte, kann sich mit der Mineralwassermethode an eine neue Bratvariante herantasten.