Standorte betroffen: 20 Real-Filialen verschwinden jetzt endgültig

Der Real Markt schließt, Am Eingang hängt ein Schild mit der Aufschrift: wir schließen
Symbolbild © imago/Karina Hessland

Wir haben bereits mehrfach über die Insolvenz der Supermarktkette Real berichtet. Nun verschwinden mehr als 20 Real-Filialen endgültig. Auch an den Standorten, an denen die Beschäftigten noch Hoffnung hatten, ist jetzt Schluss.

Das Ende der Supermarktkette Real ist besiegelt. Inzwischen ist Kaufland eingesprungen und hat zahlreiche Standorte übernommen. Damit wird knapp die Hälfte der Märkte weitergeführt. Mit anderen Worten: Für 23 der insgesamt 49 Standorte, die vor dem Aus standen, geht es unter der Flagge von Kaufland weiter. Damit ist die Supermarktkette offizieller Nachmieter der geschlossenen Real-Märkte. Die einzelnen Standorte sollen nun vor Ort genauer geprüft werden.

Kaufland übernimmt Real-Märkte – andere verschwinden

Erst dann kann entschieden werden, ob eine Wiedereröffnung nach einem Umbau oder direkt erfolgen kann. Bei einigen Märkten wird der Umbau nur wenige Tage dauern. Bei anderen Märkten wird der Prozess mehrere Monate in Anspruch nehmen. Konkrete Aussagen sind derzeit nicht möglich. Das gilt auch für die betroffenen Mitarbeiter. Über den Verbleib der Angestellten in den Märkten kann Kaufland aktuell noch keine Aussage treffen. Weitere Standorte von Real werden voraussichtlich ganz schließen.

Lesen Sie auch
Kassierer staunt: Person erzielt Rekordsumme bei Pfandrückgabe

Mehr als 20 Real-Filialen verschwinden jetzt endgültig

Auch eine Übernahme durch Rewe ist an einigen Standorten noch im Gespräch. Es ist also möglich, dass zunächst 20 Real-Märkte endgültig verschwinden und dann von anderen Handelsketten übernommen werden. Das Interesse der Rewe-Gruppe ist offiziell bestätigt. In den vergangenen Jahren hat Rewe bereits 14 Real-Märkte übernommen, weitere könnten folgen. Allerdings müssten erst die konkreten Rahmenbedingungen geschaffen werden. Auch Kaufland hat in den letzten Jahren bereits über 100 ehemalige Real-Märkte übernommen.

Hoffnung besteht für Mitarbeiter und geschlossene Märkte

Dabei sind auch 10.000 Mitarbeiter zu neuen Unternehmen gewechselt. Mit über 770 Märkten gehört Kaufland zu den Big Playern in Deutschland. Mittlerweile arbeiten 90.000 Menschen für die Supermarktkette, Tendenz steigend. Zahlen, von denen Real zuletzt nur träumen konnte. Für viele Real-Märkte ist das Aus nun endgültig besiegelt, doch die Hoffnung auf eine Übernahme stirbt nicht. Die Daumen bleiben weiterhin gedrückt.