Supermarkt-Lebensmittel wird unbezahlbar – Anstürme erwartet

Leere Regale im Supermarkt.
Symbolbild © istockphoto/CASEZY

Im Supermarkt sind Lebensmittel kostspielig, doch Anstürme gibt es eher selten. Jetzt werden aber genau diese bei einem bestimmten Produkt erwartet. Es soll weiter im Preis steigen und beinahe unbezahlbar werden.

Erneut gibt es eine Meldung darüber, dass ein Produkt bald deutlich teurer sein soll. Im Supermarkt wird deshalb mit Anstürmen auf das Lebensmittel gerechnet, denn die Kunden wollen wohl hamstern.

Discounter schuld an Preisanstieg

Discounter bieten häufig deutlich günstigere Produkte an als die bekannten Markenhersteller in Supermärkten. Und genau das soll jetzt zu einem Problem bei den Imkern führen. Der Hintergrund: Die billigere Ware stammt laut Berichten meist aus dem Ausland und soll aus Mischungen bestehen. Die Imker erklären nun, dass der Kunde für ein „echtes“ Glas Honig bald deutlich mehr bezahlen müsse.

Die Gründe dafür haben unter anderem mit den derzeit stark gestiegenen Kosten für Energie und Co zu tun. So gab der deutsche Berufs und Erwerbs Imker Bund Anfang April eine Pressemitteilung heraus, in der es hieß, dass die Imker seit Monaten von stark erhöhten Produktionskosten betroffen seien. Die Kosten hätten sich demnach um bis zu vierzig Prozent erhöht.

Honig wird teurer

Der Zuckerpreis ist durch die Energiekrise ebenfalls massiv angestiegen. Zucker wird als Bienenfutter verwendet und kostet die Imker jetzt fast doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. Zudem sind die Kosten für Gläser, den Transport und auch die technische Ausstattung gestiegen, was in der Inflation begründet liegt.

Lesen Sie auch
Plage breitet sich aus: Erste legen Haushaltsgegenstand in Garten

Außerdem sorgen auch sogenannte verfälschte Produkte dafür, dass der Markt überschwemmt wird. Der Verband erklärte in seiner Meldung, dass die Europäische Kommission für Lebensmittelsicherheit 320 importierte Honigsorten kontrolliere und dabei in 147 den Zusatz von Zuckersirup gefunden habe.

Finanzielle Krise droht

Der Verband gab darüber hinaus an, dass seit dem Jahr 2017 etwa dreimal so viele verfälschte Produkte auf dem deutschen Markt zu finden seien wie zuvor. Besonders in den Discountern finden sich diese billigen Alternativen. Den Imkern soll deshalb jetzt eine finanzielle Krise drohen.

Als Folge soll Honig nun sogar knapp sein und deutlich im Preis steigen. Dadurch erwarten Supermärkte, dass es schon bald regelrechte Anstürme auf das Lebensmittel geben könnte. In der Ukraine wird eine große Menge des Honigs für Deutschland hergestellt. Seit 2022 ist die Honigproduktion jedoch um etwa vierzig Prozent gesunken, was zu deutlich höheren Preisen in den Supermärkten führen könnte.