Tradition endet: Haushalte sollen Waschmaschine nicht so nutzen

Eine Frau gibt Bettwäsche in die Waschmaschine.
Symbolbild © istockphoto/Anne Boonkerdthinthai

Waschmaschinen sind schon lange fester Bestandteil in den meisten Haushalten auf der ganzen Welt. Umso überraschender ist jetzt die Nachricht, dass eine alte Tradition rund um dieses Gerät jetzt zu Ende ist.

Die Waschmaschine ist wohl eine der größten Erfindungen der vergangenen hundert Jahre. Heutzutage kann sich wohl niemand mehr vorstellen, seine Wäscheberge noch mit der Hand zu bewältigen. Einfach die dreckige Wäsche in die Wäschetrommel werfen, den passenden Knopf drücken und schon hat man in wenigen Stunden saubere Wäsche. Umso überraschender ist jetzt, dass viele Menschen ihre Wäsche offenbar völlig falsch waschen.

Das Herzstück des Hauses

In den meisten Haushalten – egal ob als Single oder aber als Großfamilie – ist die Waschmaschine unausgesprochen das Herzstück des Hauses. Mehrmals wöchentlich wird sie in Betrieb genommen, um Socken, Hosen und Co. gründlich zu reinigen. Dabei verursacht das Wäschewaschen nicht unerhebliche Stromkosten. Gerade in Zeiten der Inflation will man hier sparen – und das ist auch beim Wäschewaschen mit der Waschmaschine möglich.

Lesen Sie auch
Experten warnen: So viele Fischstäbchen am Tag maximal essen

Denn viele Menschen waschen ihre Wäsche im sogenannten Kurzwaschprogramm. In der Annahme, dadurch Zeit zu sparen, welche am Ende eben auch Geld kostet, wird die Waschzeit drastisch verkürzt. Doch genau das ist falsch. Denn so ein Kurzwaschprogramm verbraucht jede Menge Energie. Damit eine Waschmaschine in der Hälfte der Zeit die Wäsche ebenso sauber wäscht, wird sie mehr Strom fressen. Anstelle dessen ist es ratsam, das normale Waschprogramm zu wählen. Das kostet zwar mehr Zeit, spart aber am Ende auch die Energie und ist damit um einiges günstiger.

Viele Menschen nutzen es nicht

Viele moderne Waschmaschinen besitzen zudem sogenannte Eco-Waschprogramme. Diese sind noch um einiges effizienter und sparsamer, wenn es um den Energieverbrauch geht, und bekommen die Wäsche genauso sauber wie auch herkömmliche Programme. Einziges Manko dabei ist, dass die Maschine deutlich länger braucht, bis sie fertig ist. Aus diesem Grund wollen viele Menschen im Alltag diesen Waschgang nicht benutzen, obwohl er durchaus sparsamer ist.