Tradition endet: Supermarkt Globus stellt Service für alle Kunden ein

Einkaufswagen im Supermarktgang.
Symbolbild © istockphoto/Kwangmoozaa

Zunächst sollte beim Supermarkt Globus der Service für die Kunden erweitert werden, jetzt heißt es, dass dieser das praktische Angebot komplett einstellen will. Darauf müssen die Verbraucher jetzt verzichten.

Zahlreiche Verbraucher haben diesen Dienst in der Vergangenheit gern in Anspruch genommen. Jetzt allerdings verkündet der Supermarkt Globus, dass der Service für die Kunden eingestellt werden soll. Diese müssen sich in Zukunft umgewöhnen.

Dieser Service fällt jetzt weg

Discounter und Supermärkte arbeiten stetig daran, ihren Service für die Kunden zu verbessern. Eine Handelskette hat jetzt entschieden, dass eine bestimmte Dienstleistung für ihre Kunden nicht mehr zur Verfügung stehen soll. Diese Entscheidung kommt für viele überraschend, denn zuvor hatte der Markt erklärt, dass genau dieser Service ausgebaut werden solle.

Und zwar möchte die Supermarktkette Globus ihre E-Commerce-Aktivitäten in Deutschland beenden. Dies bedeutet für die Kunden, dass sie keine Einkäufe mehr im Onlineshop tätigen können, um diese an eine Abholstation liefern zu lassen. Bislang konnten Kunden in insgesamt acht Filialen diesen Service nutzen.

Lieferung fällt ebenfalls weg

Manche Kunden profitierten sogar davon, dass sie ihre Einkäufe im Onlineshop durch den Lieferdienst Bringoo bis zur Haustüre geliefert bekamen. Allerdings fällt auch dieser Service in Zukunft weg. Dabei hatte Globus zuvor angekündigt, seine E-Commerce-Aktivitäten und die Kooperation mit dem Lieferdienst ausbauen zu wollen.

Lesen Sie auch
Aldi in Sorge: Schnäppchen-Discounter breitet sich aus in Deutschland

In Eschborn, Jena und Erfurt sollte der Lieferservice bald schon zur Verfügung stehen. Doch nun kommt alles anders und der Supermarkt rudert mit mächtigen Schlägen zurück. Zum 17. Juni 2023 beendete Globus seine Zusammenarbeit mit dem Bringdienst vorzeitig. Welche Gründe es hierfür gab, ist bislang nicht bekannt.

Kein Onlineshopping mehr

Berichten zufolge könnten die Gründe darin liegen, dass nach Ende der Coronapandemie die Nachfrage der Kunden nach dem Abhol- und Lieferservice gesunken sei. In Zeiten, in denen die Maßnahmen während der Pandemie deutlich strenger waren, konnten zahlreiche Supermärkte mit diesem Service Gewinne machen. Sie konnten ihre Kunden auf diesem Weg wie gewohnt weiter bedienen und reduzierten so gleichzeitig die Risiken einer möglichen Ansteckung im Markt selbst. In Zukunft müssen die Kunden von Globus selbst in den Filialen einkaufen und können den Bringdienst nicht mehr nutzen.