Über 300 Euro: Parken an deutschen Flughäfen hat es in sich

Flughafen Stuttgart mit Terminals
Symbolbild © istockphoto/aldorado10

Bevor es in den Urlaub geht, muss man oft erst einmal zum Flugzeug kommen. Dabei sollte man aber aufpassen, denn das Parken an deutschen Flughäfen  kostet bis zu mehreren Hundert Euro.

Bezahlbare Parkplätze sind überall in Deutschland, insbesondere in Großstädten, schon längst gefühlter Luxus geworden. An Flughäfen kann es mitunter richtig teuer werden, denn dort kostet das Parken teilweise über 300 Euro. So zum Beispiel am Flughafen Stuttgart, wo man mit Preisen zwischen 55 und 336 Euro rechnen muss, bevor man aus dem Auto in das Flugzeug steigt.

Start in den Sommer-Urlaub kann teuer werden

Die Sommerferien-Zeit ist die ideale Gelegenheit für Familien in Baden-Württemberg, endlich in den Urlaub zu fliegen. Einer der größten Airports hierzulande, der Stuttgarter Flughafen, bittet seine Gäste aber vor dem Abflug ordentlich zur Kasse. Bei der Ankunft am Flughafen drohen nämlich Gebühren fürs Parken, die teilweise mehr kosten als der eigentliche Flug. Im Vergleich mit anderen Flughäfen in Deutschland ist Stuttgart auf Platz 1 der teuersten Airports des Landes.

Hier kostet eine Woche Parken je nach Lage und Saison bis zu 336 Euro. Der billigste Tarif ist mit 56,61 Euro zumindest noch einigermaßen erschwinglich. In unmittelbarer Entfernung zum Terminal empfiehlt es sich, das Fahrzeug beim Parkplatz P26 abzustellen. Hier kostet die Woche nur rund 55 Euro. Dieses spezielle Angebot ist allerdings nur im Sommer gültig und deswegen sehr beliebt und natürlich schnell vergriffen.

Lesen Sie auch
Deutsches Werk vor Schließung: Schoko-Gigant mit Hiobsbotschaft

So viel zahlt man fürs Parken am Flughafen ohne Reservierung

Wenn man frühzeitig plant, kann man also beim Parken am Flughafen ordentlich sparen. Ohne vorhergehende Reservierung wird es allerdings richtig teuer. Wer in der Nähe des Abflugterminals parken möchte, muss mit Kosten von bis zu 336 Euro rechnen. Eine ordentliche Summe, die das Urlaubsbudget schon vor dem Start schrumpfen lässt. Die beliebte „Kiss & Fly-Zone“ für kurzes Parken und Absetzen der Liebsten kostet ebenfalls. Für eine halbe Stunde muss man hier 40 Euro blechen. Eine ordentliche Summe für einen so kurzen Aufenthalt.

Noch teurer ist da nur der Münchner Flughafen, wogegen der Dresdner die billigsten Parkgebühren aufweist. Natürlich dienen diese Preise auch gleichzeitige zur Abschreckung vor zu überfüllten Parkplätzen. Besonders kundenorientiert ist es aber trotzdem nicht. Um Kosten zu sparen, sollte man sich frühzeitig informieren, ob es in der Nähe des Flughafens nicht billigere Alternativen gibt. Unter Umständen kann es sich lohnen, auf entfernte Parkhäuser auszuweichen. Den Zug zur Anreise zu nehmen, kann ebenfalls eine valide und preisgünstige Methode sein.