Unfassbar: Edeka verärgert Veganer mit einmaliger Aktion

Edeka Supermarkt eingang
Symbolbild © istockphoto/Anne Czichos

Edeka verärgert Veganer mit dieser Aktion. Das Bild schlug hohe Wellen. Viele User reagieren verärgert.

Wer beim Einkaufen bei Edeka auf diese Aktion gestoßen ist, hat meist verärgert reagiert. Gerade Veganer fanden das aktuelle Angebot im Supermarkt mehr als unpassend.

Einmalige Aktion verärgert Edeka-Kunden

Keine Frage, beim Thema Ernährung scheiden sich die Geister. Während die einen gänzlich auf Fleisch verzichten, wollen die anderen nicht darauf verzichten. Edeka hat mit seiner Aktion wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. Vor allem die Veganer waren mehr als empört. Nach Angaben des Veganer Verbands ernähren sich in Deutschland mittlerweile acht bis neun Prozent der Bevölkerung vegan. Kein Wunder, dass dieses Angebot bei Edeka vor allem Empörung und Verärgerung auslöste. Tatsächlich reagieren viele Supermärkte und Discounter auf die veränderte Nachfrage. Edeka scheint hier einen anderen Weg zu gehen. Was die Kunden bei dieser Aktion sehen mussten, war wenig nachvollziehbar.

Edeka-Markt in Hennigsdorf sorgt für Ärger

Ein Markt in Hennigsdorf hat nach Angaben einzelner Kunden eine spezielle Verkaufsecke eingerichtet. Ein Twitter-Nutzer postet das Bild eines nachgebauten Jungbullen. Diese Aktion sei geschmacklos. Andere finden den Aufsteller unfassbar. Zu sehen war ein ausgestopftes schwarzes Rind, das in einer Verkaufsecke stand. Um ihn herum waren Wurstwaren im Glas verteilt.

Anton, das ausgestopfte Rind

Lesen Sie auch
Banken in Deutschland stellen plötzlich beliebten Bezahldienst ein

Das ausgestopfte Tier trug eine Namenskette mit der Aufschrift „Anton“ um den Hals. Viele konnten es gar nicht glauben, dass man dem Tier noch einen Namen gab, bevor man es zu Wurst machte. Andere vermuteten hinter der Aktion einen Maekr, der damit zeigen wollte, dass hinter jedem Fleischprodukt auch ein Tier steht. Eines ist sicher, diese Aktion bei Edeka sorgt für viel Gesprächsstoff.

Nun kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er diese Aktion bei Edeka findet. Auf der Homepage von Edeka ist zu lesen, dass alle Kaufleute, die zum Edeka-Verbund gehören, nicht nur Eigentümer ihres Marktes sind, sondern auch die Freiheit haben, ihr Angebot zu bestimmen.