Whiskas, Sheba & Co: Ein Katzenfutter ist klarer Sieger bei Öko-Test

Zwei Katzen fressen Katzenfutter. Die eine Katze ist beige und frisst aus einem Katzenfrömigen Napf Trockenfutter. Die zweite Katze ist grau und frisst aus einem gleich aussehenden Napf Feuchtfutter.
Symbolbild © istockphoto/Nils Jacobi

Für seinen geliebten Stubentiger will man nur das Beste – ganz besonders, wenn es um die Ernährung geht. Dieses Katzenfutter ist der überraschende Sieger im Öko-Test.

Wer seine Katze liebt, will nur das Beste für sie. Doch ganz besonders, wenn es um die Ernährung geht, ist man von dem breiten Angebot schnell überfordert.  Bio-Futter, barfen oder reichen die einfachen Futterdosen von Rewe und Aldi? Überraschenderweise bedeutet hier teuer ist nicht gleich besser. Dieses Katzenfutter ist der klare Sieger im Öko-Test.

21 getestete Futtermarken

Um das beste Katzenfutter zu finden, hat Öko-Test insgesamt 21 verschiedene Nassfutter-Marken genauer unter die Lupe genommen. Von getesteten Produkten waren insgesamt 6 Produkte sogenanntes Bio-Futter. Zudem war jedes geprüfte Futter als Alleinfutter deklariert. Das bedeutet, dass es die Katze sowohl satt machen als auch gesund halten soll – auch wenn sie keine ergänzende Nahrung bekommt. Das überraschende Ergebnis: Ein günstiges Katzenfutter wird Sieger im Öko-Test.

Ein befriedigendes Ergebnis

Die für alle Katzenbesitzer wohl beruhigende Nachricht vorneweg: Keines der getesteten Produkte erreichte eine schlechtere Note als „befriedigend“. Giftige Stoffe wie Schwermetalle wurden zwar gefunden, allerdings in so geringen Mengen, dass sie der Katze auch dauerhaft niemals schaden könnten. Auch im Hinblick auf Vitamine und Mineralstoffe konnten die verschiedenen Katzenfuttermarken überzeugen.

Lesen Sie auch
"Immer teurer": Lieblingsgetränk der Deutschen wird zum Luxusgut

Gefährliches Vitamin A

Den größten Punkteabzug gab es lediglich für die Nährstoffzusammensetzung. So enthielt das getestete Futter von den Marken Animonda und Premiere 50 Mal mehr Vitamin A, als es der Europäische Verband der Heimtierfutterhersteller – kurz FEDFIAF – empfiehlt. Hier könnte es – unter seltenen Umständen – durch die erhöhte Vitamin A-Aufnahme zu einer Versteifung der Wirbelsäule des Tieres kommen.

Klarer Testsieger bei Öko-Test: Dieses Katzenfutter gewinnt

Insgesamt gab es 6 Sieger im Katzenfutter Vergleich von Öko-Test. Darunter Wildes Land „Adult Huhn und Pute“, aber auch die vergleichsweise günstige Marke Whiskas mit „Lamm in Gelee 1+“. Mit der Note „gut“ schnitten unter anderem ab: JA! „Herzhafte Stücke in Gelee mit Lach & Gemüse“ sowie Sheba „Sauce Lover mit Huhn“.