Wirbel um Rewe-Produkt: Kunde wird wegen Etikett wütend und rastet aus

Rewe Schild und Rewe Fahnen.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

So ein Einkauf kann schon „aufregend“ sein. Beim Kauf von diesem Rewe-Produkt geht der Kunde in die Luft und rastet aus. Was dahintersteckt.

Natürlich ist nicht immer jeder hundertprozentig zufrieden, wenn er von seinem Einkauf im Supermarkt kommt. Manches schmeckt nicht wie erhofft, oder Produkte verfallen zu früh. Oder – und das passiert seit letztem Jahr wahrscheinlich jedem von uns ständig – es ist jedes Mal teurer als erwartet. Dieser Käufer geht aber noch einen Schritt weiter. Nach dem Erwerb von diesem Rewe-Produkt geht der Kunde nämlich an die Decke und rastet völlig aus. Wie konnte es dazu kommen?

Einkauf mit Folgen

Eigentlich wollte er nur einkaufen gehen. Aber seine kleine Shopping-Tour endet in schweren Vorwürfen gegen den sonst so beliebten Supermarkt. Der Kunde macht seinem Ärger Luft und beschwert sich per TikTok über den – wie er es empfindet – Skandal. Überall würde man verarscht werden, sagt er, und bezieht sich dabei wiederholt auf dieses Rewe-Produkt.

Beschwerde auf TikTok

Bei seinem Einkauf packte er einige Dinge in seinen Einkaufswagen. Aber die Kartoffeln waren der Auslöser dafür, dass er schließlich die Beherrschung verlor und seinem Ärger im Internet freien Lauf ließ. Anscheinend ist dieser Kunde besonders fokussiert auf regionale Ware. Er kaufte eine Packung Kartoffeln der Marke „Rewe Regional“. Auf der Vorderseite wird das Prinzip der Marke bestätigt, denn dort heißt es: Speisekartoffeln aus Hessen. Und ein zweites Mal verzeichnet die Vorderseite der Verpackung „Ursprung aus Deutschland“. Als der Kunde aber seinen Kartoffelsack umdrehte, musste er etwas lesen, dass seiner regionalen Gesinnung widersprach. Hier stand nämlich unübersehbar: Ägypten.

Lesen Sie auch
Antrag jetzt möglich: Millionen Haushalte erhalten bald 200 Euro

Kunde rastet aus wegen falscher Kennzeichnung

Versucht Rewe, die eigenen Kunden hinters Licht zu führen? Sind Kartoffeln aus Ägypten billiger, verkaufen sich aber besser mit Kennzeichnung zur deutschen Herkunft? Weder noch! Auf Nachfrage bei dem Supermarkt fand man heraus, dass es sich schlichtweg um einen Fehler handelte. Die Kartoffeln stammen wirklich aus Hessen. Dass auf der Rückseite „Ägypten“ gedruckt ist, sei einzig und allein einem Druckfehler verschuldet. Rewe hat sich für das Missverständnis bereits entschuldigt. Nur wenige Verpackungen unterlagen offenbar diesem Fehler, und es sollten mittlerweile keine falschen Etiketten mehr in den Regalen sein.