100-jähriger Kalender kündigt eisige Schafskälte in Deutschland an

Ein Sonnenaufgang auf einer Wiese an einem kalten Morgen. Das Gras auf der Wiese ist voller Raureif und im Hintergrund befinden sich einige kahle Bäume. Die Sonnenstrahlen scheinen zwischen den kahlen Ästen hervor und tauchen alles in ein sanftes Licht. Es ist leicht nebelig und der Himmel strahlt in einem satten kalten Blau.
Symbolbild © istockphoto/Kemter

Derzeit ist es wunderbar warm und sonnig in der Bundesrepublik. Doch genau damit könnte bald Schluss sein. Denn der 100-jährige Kalender kündigt eine eisige Schafskälte in Deutschland an. Hier erfährt man mehr über das Wetter in den kommenden Tagen und Wochen.

Kaum jemand glaubt wohl derzeit, dass eine eisige Schafskälte in Deutschland Einzug erhält. Denn derzeit ist das Wetter besonders sonnig und warm. Am Wochenende gab es fast überall in der Bundesrepublik Temperaturen um die 20 Grad – wenn nicht sogar noch darüber. Doch wenn man dem 100-jährigen Kalender Glauben schenken darf, ist genau damit bald Schluss.

Das sagt der 100-jährige Kalender jetzt

Obwohl man sich noch mitten im Mai befindet, fiebern die meisten bereits jetzt dem Sommer entgegen. Pünktlich zum ersten Juni ist es dann auch so weit. Dann beginnt der Sommer – zumindest aus meteorologischer Sicht. Aber auch der kalendarische Anfang der schönsten Jahreszeit steht bereits am 21. Juni bevor – und der ist gar nicht mehr so weit entfernt. Kaum jemand kann sich vorstellen, dass nun eine eisige Schafskälte in Deutschland Einzug erhält. Leider sagt aber der 100-jährige Kalender genau diese voraus.

Lesen Sie auch
Wird knallen: Große Gewitterzellen gesichtet Richtung Deutschland

Wer sich ein wenig mit dem 100-jährigen Kalender auskennt, hat sicherlich bemerkt, dass die sogenannten Eisheiligen in diesem Jahr nicht noch einmal für einen Temperatursturz sorgten. Viele glauben daher, dass einem das kalte Wetter erspart bleibt. Dem Sommer steht somit nichts mehr im Wege. Allerdings ist genau das falsch. Denn die Schafskälte in Deutschland steht noch bevor. Geplant ist eben jene für die Mitte des Monats Juni. Auch im 100-jährigen Kalender ist diese aufgeführt.

So kalt wird es wirklich

Auch Wetterexperten und Meteorologen sagen voraus, dass es im Juni noch einmal einen Vorstoß kalter Luft aus dem Norden geben könnte. Im schlimmsten Fall passiert es dann, dass die Temperaturen wieder auf zehn Grad und darunter fallen werden.

Ob der 100-jährige Kalender Recht behalten wird, ist derzeit natürlich noch nicht gänzlich sicher. Aber selbst wenn dem so sein wird, die Schafskälte in Deutschland ist oft nur von kurzer Dauer, bis es mit dem Sommer endlich richtig losgeht.