Bis zu 40 Grad: Nächste Hitzewelle kommt nach Deutschland

Eine Frau kühlt sich an einem heißen Sommertag mit Wasser ab. Sie übergießt ihren Kopf von oben mit Wasser aus einer Plastikflasche. Über ihr strahlt die Sonne an einem strahlend blauen Himmel.
Symbolbild © istockphoto/kieferpix

Es ist kaum zu glauben, aber anstatt das es sich endlich abkühlt, kommt nun die nächste Hitzewelle nach Deutschland. Meteorologen sagen bis zu 40 Grad voraus.

Ganz Deutschland leidet derzeit unter der anhaltenden Hitzewelle. Es gibt kaum Regen und in einigen Gebieten der Bundesrepublik wurde längst die höchste Waldbrandstufe ausgesprochen. Und Meteorologen und Wetterexperten geben auch für die kommenden Wochen keine Entwarnung. Denn offenbar rollt schon die nächste Hitzewelle heran und bringt bis zu 40 Grad.

Es geht brütend heiß weiter

Erst vor wenigen Tagen glaubte man, das schwül-warme Wetter sei überstanden. Die Unwetterfront der letzten Tage brachte endlich die langersehnte Abkühlung. Doch nun verspricht es, weiterhin brütend heiß zu bleiben . Meteorologen und Wetterexperten sagen bereits jetzt die nächste Hitzewelle voraus. So gehen sie davon aus, dass der kommende Monat Juli sogar noch bis zu zwei Grad wärmer wird als es durchschnittlich der Fall ist. In diesem Zusammenhang könnte es so sogar bald 40 Grad geben.

Lesen Sie auch
Viele Regionen betroffen: Unwetterwelle kommt auf Deutschland zu

Und nicht nur das. Auch im August soll es sengend heiß bleiben. Die Hitzewelle scheint nicht abzuklingen – im Gegenteil. Einziger Vorteil hier könnte sein, dass es etwas mehr Niederschlag geben soll – zumindest, wenn man im Süden der Bundesrepublik wohnt.

Hitzewelle hält den ganzen Sommer an

Insgesamt sprechen die Wetterexperten und Meteorologen bereits jetzt von einem Hitzerekord. So soll ganz besonders der anstehende Juli extrem heiß werden. Damit würde der Monat die wohl stärkste Abweichung der Temperaturen der vergangenen Jahre aufweisen. Die Hoffnung auf kühlere oder normal warme Zwischenphasen sollten man dabei nicht zu hoch stecken.

Die Hitzewelle und den heißen Sommer kann auch ein bisschen Regen nicht verhindern. So gehen die Wetterexperten und Meteorologen teilweise von einem neuen Hitzerekord bis zu 41,3 Grad aus. Wer kann, sollte also in den kommenden Monaten Urlaub machen – und das am besten am Meer oder an Orten, an denen es des Öfteren eine kühlere Brise gibt.